Alte Mainbrücke, Würzburg

Auf den ersten Blick wähnt man sich auf der Prager Karlsbrücke – doch die ist 320 Kilometer entfernt. Dieses von Heiligen und Herrschern flankierte Kopfsteinpflaster liegt auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Deren Bau zog sich ab 1476 durch die Jahrhunderte: Zunächst standen nur die Pfeiler aus Muschelkalk, es folgten Holzkonstruktionen, die Steinvariante ließ bis Anfang des 18. Jahrhunderts aufgrund von Geldmangel auf sich warten. Im Zweiten Weltkrieg sprengte sie die Wehrmacht, heute erstrahlt das verkehrsberuhigte Wahrzeichen der Stadt in voller Pracht.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben