Ruanda

Auch Ruanda prägt eine bewegte und brutale Vergangenheit. Doch das afrikanische Land hat in den letzten beiden Jahrzehnten große Entwicklungsschritte gemacht. So landete Ruanda beispielsweise im Travel & Tourism Competitiveness Report 2017 des World Economic Forum beim Thema Sicherheit als einziges Land des afrikanischen Kontinents unter den Top Ten. Das lässt auch Reisende mit Entdecker-Gen hellhörig werden. Die ersten Reiseveranstalter bieten geführte Rundreisen an und erfahrene Afrika-Reisende können dank einer wachsenden touristischen Infrastruktur auch ohne Guide neue Orte für sich entdecken.

Neben dem Nachbarland Uganda gilt das Land zum Beispiel als bester Ort, um die letzten Berggorillas in freier Wildbahn zu beobachten. Hierzu bietet sich der Vulcanos National Park im Nordwesten an. Beeindruckend ist auch die immergrüne Landschaft des Nyungwe-Waldes, der als einer der größten zusammenhängenden Bergwälder in Ost- und Zentralafrika gilt. Obwohl das Land keine Küste besitzt, kommt am Kiwusee Strandfeeling auf und auch die Hauptstadt Kigali weiß inzwischen mit hippen Läden und Restaurants zu überzeugen. Wer 2018 also eine Perle Afrikas entdecken möchte, sollte Ruanda bereisen.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben