Peru, Inka-Trail

Der Inca Trail ist einer der ältesten Wanderwege der Welt. Er nimmt vom Ufer des Rio Urubamba seinen Lauf bis zur Inkastadt Machu Picchu. Die Wanderung dauert vier Tage, führt über drei Gebirgspässe samt atemraubender Aussichten auf tropische Wälder, Schluchten und schneebedeckte Berge. Nur über diesen Weg sind mache Inkaruinen erst zugänglich geworden, darunter Runkurakay und Sayacmarca. Schon kurz nach der Entdeckung 1942 war der Pfad der meistbeschrittene Südamerikas, trotz der Begrenzung auf 500 Personen pro Tag herrscht viel Betrieb. Eine ebenso spektakuläre Alternative ist da der Salkantay Trail, der nicht minder opulent ins Dörfchen La Playa führt (nicht weit von Machu Picchu entfernt). Wer es noch einsamer mag, nimmt den Treck nach Choquequirao oder den zwölftägigen Anden-Höhenpfad Huayhuash Circuit.

GEO Reise-Newsletter