Arnarstapi, Island

Die dünnbesiedelte Halbinsel Snæfellsnes liegt zwischen Reykjavík und den Vestfirðir (Westfjorden). Die Insel wirkt wie eine Miniaturausgabe des großen Bruders und ist ein hervorragender Anlaufpunkt für einen Kurzaufenthalt auf Island. Dabei ist die Natur am Fuße des Vulkans Snæfellsjökull ebenso imposant wie die der Hauptinsel. Auf Wanderbegeisterte wartet der knapp 3 km lange Weg von Arnarstapi bis Hellnar entlang der Küste. An den zerklüfteten Felsen entfaltet sich eine unwirkliche Vulkanlandschaft, ungewöhnliche Vogelarten beherrschen die Lüfte und sogar Finn-, Buckel- und Zwergwale ziehen in Grüppchen am Ufer vorbei. In Hellnar angekommen gibt es in dem kleinen Café „Fjöruhúsið café“ landesspezifische Fischsuppe, frisches Brot, heiße Waffeln und leckeren Kuchen – Meerblick inklusive. Besonders urig und ein beliebtes Fotomotiv: Die kleine Kirche inmitten der hiesigen Klippen und nur einen Steinwurf vom Wasser entfernt.

GEO Reise-Newsletter