Pilgerweg: Vier Weltreligionen auf einem Berg - Adam's Peak, Sri Lanka

Einmal im Leben muss man ihn erklimmen: den 2243 Meter hohen Adam's Peak. Das sagen zumindest die Buddhisten auf Sri Lanka. Einige Buddhisten nehmen die Strapazen sogar jedes Jahr auf sich, weil sie glauben, mit jedem Aufstieg werde sich ihr Leben um ein Jahr verlängern. Doch dieser sieben Kilometer lange Weg ist nicht einfach.

Rund tausend Höhenmeter gilt es im südwestlichen Hochland Sri Lankas zu überwinden und an die 5000 Stufen zu meistern. Das Ziel nach diesen Strapazen ist der 1,6 Meter lange heilige Fußabdruck Buddhas. Dieser gab dem Berg auch singhalesischen Namen "Sri Pada", was so viel bedeutet wie "heiliger Fuß".

"Sri Pada" ist der vierthöchste Berg Sri Lankas und schon seit Jahrtausenden eine heilige Stätte. Die Hauptsaison des Pilgerwegs reicht vom Dezember-Vollmond bis zur Vollmondnacht im April/Mai. Doch nicht nur Buddhisten verehren diesen Ort, sondern auch Hindus, Muslime und Christen: So sehen Hindus in dem Fußabdruck ihre wichtigste Gottheit Shiva, Christen den Abdruck des Apostels Thomas und Muslime den Fußabdruck des Propheten Adam. Ein ganz besonderer Moment ist der Sonnenaufgang am Gipfel. Dann wirft Adam's Peak seinen dreieckigen Schatten in den Nebel. Dafür muss man zwar mitten in der Nacht starten, aber das lohnt sich allemal!

GEO Reise-Newsletter