Frankreich: Chateau des Tesnières

Pumps würden auf den alten Flie­sen und dem prächtigen Parkett herrlich klackern, aber bei den Wegen, die Gäste in diesem Land­schloss zurücklegen, sind flache Schuhe die bessere Wahl. Wer im Speisesaal (ja! Saal!) merkt, dass das Handy im Turmzimmer oder in der Suite liegen geblieben ist (nur fünf Räume gibt es), dem steht eine kleine Wanderung bevor, und das, ohne einen Schritt in den Sechs­-Hektar­-Park getan zu haben. Insofern hat das B & B im Neo­-Renaissance­-Stil eigentlich nur Laufkundschaft.

Torcé, Tesnières, Tel. 0033-2-99 49 65 02, ; DZ/F ab 120 €, www.chateau-des-tesnieres.com

Polen: Hotel Galery69

Mit dem Wulpinskie­-See kann man nicht konkurrieren, sagen die Gastgeber Małgosia und Wojtek. Deshalb verneigt sich ihr 21­-Zim­mer­-Hotel quasi vor dem Wasser und gibt ihm mit Panoramafenstern würdige Rahmen. Dabei hat das Design-­Haus selbst aller­hand zu bieten: schlichte Eleganz, ein Spa mit Bioprodukten, köstli­che Ökoküche und: handgemachte Möbel. "Unsere Unikate sind der Luxus, sich gegen das Diktat der Masse zu erheben", sagt Małgosia. Und mit ihrem Hotel in der masurischen Einsamkeit set­zen sie dem Luxus die Krone auf.

Stawiguda, Dorotowo 38, Tel. 0048-89-513-64 80, DZ/F ab 82 €, www.hotelgalery69.pl

Deutschland: Herrenhaus Barthélemy

An Geschichten mangelt es nicht in dem bald 400 Jahre alten Her­renhaus: Den 30-­jährigen Krieg, Pest und Verfall hat das Gemäuer erlebt. Das gibt Gesprächsstoff für die "Table d’Hôtes", das gemein­same Abendessen, zu dem die Inhaber einmal in der Woche bit­ten. Französische Lebensart ist ihre Passion, mit Antiquitäten, der Weinauswahl und dem Lavendel im Garten wollten sie ein Stück Provence in die Pfalz holen. Hat geklappt. Nachzuprüfen in vier riesigen Zimmern (im Herren­haus) und drei Apartments (in der einstigen Remise).

Gleisweiler, Bergstr. 4, Tel. 06345-95 30 22, DZ/F ab 110 €, www.herrenhaus-barthelemy.com

Italien: Eremito Hotelito del Alma

Den Freuden des Fleisches auf höchstem Niveau entsagen? Hier wäre der Ort dafür. 14 schlichte Einzelzimmer und vegetarische Kost, mieser bis kein Handy­-Empfang, weder WLAN noch TV sind Merkmale des ehemaligen Klosters, das im 14. Jahrhundert in Umbrien entstand. Klingt asketisch, ist es aber nicht: Die kreati­ve Küche, die Ruhe, der Wein, der Park und das Dampfbad machen den Verzicht zum Vergnügen.

Parrano, Località Tarina 2, Tel. 0039-763-89 10 10, EZ/all incl. ab 195 €, www.eremito.com

Spanien: La Almunia del Valle

Das alte Landhaus weiß, wieso es erst einmal der Sierra Nevada den Vortritt lässt: Wer aus dem Fenster blickt oder durch den Ter­rassengarten streift, muss sich einfach sattsehen an dem Panora­ma, zu dem der Mulhacén gehört, mit 3482 Metern unumstrittener Höhepunkt des spanischen Fest­lands. Aber dann schlägt die Stunde der antiken Wandteppiche, der Bücher über spanische Reitkunst, der 15 rustikalen Zimmer und der köstlichen Küche. Die Gipfel draußen können warten.

Monachil, Camino de la Umbría, Tel. 0034-958-30-80 10, DZ ab 110 €, www.laalmuniadelvalle.com

Island: Ion Hotel

Das Ion-Haus liegt direkt neben einem Geothermie-Kraftwerk. Früher diente das Haus als Unterkunft für die Ingenieure und Facharbeiter des Erdwärme-Kraftwerks, bevor es 2013 zum Designhotel umgewandelt wurde. Island ist eben die Insel aus "Feuer und Eis". Der Eingang ist noch so unscheinbar wie damals, aber der rechteckige Anbau auf Betonstelzen ist ein unübersehbares architektonisches Statement, an dem wie ein gläserner Guckkasten die Bar hängt. Darunter ein kleines Thermalbecken Sauna und Mini-Spa. Die 42 Zimmer sind schlicht und modern: Holzböden, große Fenster, bequeme Betten, an den grauen Wänden zeitgenössische Kunst – zum Beispiel riesige Schwarz-Weiß- Fotos von Islandpferden. Dazu Filzhocker und mit Fellen ausgelegte Bahia-Chairs, die mit ihrem schwarzen Retrolook gut hierher passen. Auch das Restaurant ist modern, in der Einrichtung und auf dem Teller. Wenn auf der Karte steht: Probieren Sie den Arctic Char, einen Seesaibling -

unbedingt ordern. Und mit viel Glück, sitzt auch mal Björk am Nachbartisch. "Sie hat ihr Ferienhaus ganz in der Nähe und kommt öfter her", erklärt Hotelmanager Davið Kjartansson.

1. Platz des GEO SAISON Hotelrankings für die Rubrik Landhotels

Selfoss, Nesjavollum vid Þingvallavatn, Tel. 00354-482 34 15,

DZ ab 217 €, Online-Angebote ab 182 €.
 Es gibt zwei Zimmerkategorien: Deluxe Rooms haben schickere Bäder, größere Fenster und sind etwas komfortabler ausgestattet, aber nicht größer als die Standardzimmer, www.ioniceland.is

Frankreich: La Coquillade

Auch wenn der Vorjahres­sieger diesmal nicht auf Platz eins liegt: Die Ökofarm aus histori­schem Sandstein bleibt erstklassig. Das geht schon beim eigenen Weinkeller los: mit Blick auf die sanften Hügel des Luberon einen Aureto (klar, vom eigenen Berg) verkosten, dazu Avocado­-Tatar mit Crevetten naschen, seufzen und dann die Wanderung (alles ist sehr weitläufig) ins Zimmer antreten. Dessen Boden wird geo­thermisch je nach Bedarf geheizt oder gekühlt. So grün kann Luxus sein.

Gargas, Le Perrotet, Tel. 0033-4-90 74 71 71, DZ ab 335 €, www.coquillade.fr

Italien: Monaci Delle Terre Nere

Juror Kilian Kirchgessner sagt über das Haus: "Ich liebe den Osten Siziliens, die stillen Dörfer, das Meer. Ein idealer Ausgangsort, um ihn zu erkunden, ist das historische Gut in einem Olivenhain am Ätna. Antiquitäten kontrastieren mit moderner Kunst, Designmöbel mit urigem Gemäuer und Bogenfenstern. Einen Nachteil hat das 15-Zimmer-Haus allerdings: Der Panoramablick von den Liegen am Pool macht es schwierig, sich für einen Ausflug zu entscheiden. Ebenso wie der köstliche eigene Wein."

Zafferana Etnea, Via Monaci, Tel. 0039-331-136 50 16, DZ/F ab 120 €, www.monacidelleterrenere.it

Italien: Castello dell'Oscano

Würde am Frühstückstisch unter den Gewölben ein Ritter vorbei­reiten, niemand würde vor Schreck seinen Cappuccino verplempern: Mit der einsamen Lage, den Bruchsteinmauern, Kaminen und holzvertäfelten Wänden über­zeugt das Schloss als Zeitmaschine. Dazu Rosenranken, und fertig ist eine romantische Kulisse für Burgfräuleins und tollkühne Helden, die Stil und Qualität zu schätzen wissen.

Cenerente, Strada Forcella 37, Tel. 0039- 075-58 43 71, DZ/F ab 120 €, www.oscano.com

Großbritannien: Hotel Endsleigh

Jurorin Alexander von Rehlingen empfiehlt: "Der sechste Duke of Bedford wusste, wo es schön ist: Er errichtete seinen Landsitz in Cornwall, zwischen sanften Hügeln und Wäldern. Heute ist seine steinerne Residenz ein Boutique-Hotel mit Brit-Chic, der sich nicht zu ernst nimmt. So gibt eine Bildtapete eine Wand als Wiese aus. Mich zieht es immer in den großen Park, um am Ufer des Tamar entlangzuspazieren und Anglern zuzusehen. Die Anlage steht auch Nicht-Hotelgästen offen, ebenso das Restaurant."

Devon, Milton Abbot, Tel. 0044-1822-87 00 00, DZ/F ab 240 €, www.hotelendsleigh.com

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben