Trendreiseziel 2016: Palau

Diese Inseln, nördlich von Neuguinea und östlich von den Philippinen mitten im Pazifik sind ein Paradies. Zugegeben -

Palau ist nicht leicht zu erreichen, eine Direktverbindung von Europa gibt es nicht. Es geht nur mit Zwischenstopp in Korea oder Taiwan hierher

- und teuer ist es auch. Aber dafür können Sie fast jeden Tag des Jahres hier eine andere Insel besuchen. Den der Inselstaat besitzt mehr als 200 Eilande – und nur elf davon sind überhaupt bewohnt.

Palau zählt zu den schönsten Unterwasser-Revieren der Welt. Mehr als 1.300 Fischarten und über 700 verschiedene Arten von Hart- und Weichkorallen sind hier zuhause. 2009 hat Palau zudem das erste Haischutzgebiet der Welt eingerichtet. Im Februar 2014 folgte die Ernennung einer Gewässerfläche von 620.000 Quadratkilometern zum Meeresschutzgebiet. Das ist ungefähr eineinhalb Mal so groß wie Deutschland. Fischen oder Rohstoffe wie Öl zu fördern sind in der Schutzzone strikt verboten. Nur Fischer vor Ort dürfen in einem kleinen Gebiet um die Inseln noch auf Fang gehen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ein perfektes Ziel um Abzutauchen.

GEO Reise-Newsletter