Trendreiseziel 2016: Iran

Schon 2014 erhielt Nomad Reisen für seine Trekking Reise: "Golestand und Elburs Gebirge", eine Wanderreise im grünen Nordosten des Irans die "Goldene Palme" von GEO SAISON. Das Buch "Couchsurfing im Iran" von Autor Peter Orth wurde in Deutschland 2015 ein Bestseller. Iran, diese No-Go-Area, ist zurzeit in aller Munde. Seit der amtierende Präsident Hassan Rohani 2013 die Sitten im Iran gelockert hat, ist dieses Reiseziel auf der Hitliste vieler Weltenbummler ganz weit nach oben gerutscht. Sicherlich ist es kein Ziel, das einen Pauschal-Touristen glücklich macht.

Aufgrund der US-Sanktionen ist das Zahlen mit Kreditkarte nicht möglich, auch Alkohol ist verboten und für Frauen gilt das Verhüllungsgebot, das heißt Kopftuch ist Pflicht und körperbetonte Kleidung tabu. Dennoch ist Persien auch das Land der Gärten, der Paläste und der Karawansereien an der Seidenstraße. Es besitzt allein 19 UNESCO Welterbestätten. Dazu zählen unter anderem Kulturschätze wie der Historische Basar in Täbris oder die Ruinen von Persepolis. Kein Ziel, das leicht zu bereisen ist, aber eines, das Kulturinteressierte sicher fasziniert.

GEO Reise-Newsletter
nach oben