VG-Wort Pixel

Reisetipps für Irland West Cork entdecken


Schafe fahren Seilbahn und Seehunde sonnen sich: Das County im Süden Irlands mit wilden Klippen, Atlantik-Stränden, kleinen Inseln und herrschaftlichen Gärten ist überraschend unbekannt

Einstimmen

Beara, Sheep’s Shannon Airport Head und Mizen Head Limerick heißen die drei hügeligen Halbinseln im äußersten Südwesten Irlands. Auf ihnen verläuft ein Abschnitt des 2500 Kilometer langen Wild Atlantic Way, der von Donegal im Norden der Insel hinunter nach Kinsale im County Cork führt. Diese Vorposten im Atlantik mit ihren Klippen, Buchten und weiten Stränden sind im Gegensatz zum weiter nördlich gelegenen Kerry eher ein Geheimtipp.

Wer in West Cork wandert, segelt oder surft, muss regenfest sein – wie die Schafe, die bei Schauern gelassen weiter grasen. Für manche von ihnen ist sogar Seilbahnfahren Routine: Zwischen Beara Peninsula und dem Inselchen Dursey verkehrt eine baumelnde Blechbüchse als einziges Transportmittel für Tier und Mensch.

Ansehen

Von den lebhaften Hafenorten Schull und Baltimore starten Boote zur gälischsprachigen Insel Cape Clear und um den Leuchtturm Fastnet Rock herum, "Ireland’s Teardrop" genannt: Ihm galt der letzte, manchmal tränenverhangene Blick der Amerika-Auswanderer.

www.islandtripper.com

Die Insel ist bekannt als Vogelparadies – und für die Ziegen von Ed Harper, bei dem Interessierte in Kursen alles über die Haltung der meckernden Vierbeiner lernen können.

www.capeclearisland.ie/GoatFarm

Reisetipps für Irland: Ein Stadtbummel durch Kinsale ist immer eine gute Idee
Ein Stadtbummel durch Kinsale ist immer eine gute Idee
© Bruno PEROUSSE/HOA-QUI/laif

Wieso hunderttausende Iren ihre Heimat in den 1840er Jahren für immer verließen, verstehen Besucher in Skibbereen. Das Heritage Centre beherbergt eine eindrückliche Multimedai-Ausstellung zur Great Famine, der großen Hungerkatastrophe.

www.skibbheritage.com

Seit dem 18. Jahrhundert erhebt sich Bantry House elegant über der Bantry Bay. Das sehenswerte Herrenhaus, die terrassierten Gartenanlagen und die Bucht sollte man am besten vom om oberen Ende der mächtigen Steintreppe "Hundred Steps" auf sich wirken lassen.

www.bantryhouse.com

Vom milden Golfstrom-Klima profitieren auch die Seehunde auf den Felsen im Hafen von Glengarriff, die einem bei der kurzen Überfahrt nach Garinish Island die Bäuche entgegenstrecken. Die kleine Insel bedeckt seit mehr als 100 Jahren ein Garten im italienischen Stil samt Teehaus. Nur 30 Kilometer entfernt und doch eine ganz andere Welt ist Gougane Barra mit seinen bewaldeten Hügeln nebst stillem See und einer Kapelle zur Erinnerung an den Heiligen St. Finbarr. Irischer geht’s kaum.

Reisetipps für Irland: Am südlichen Ende des West Atlantic Trail liegt die verträumte Ortschaft Kinsale
Am südlichen Ende des West Atlantic Trail liegt die verträumte Ortschaft Kinsale
© Rene Mattes/hemis.fr/laif

Erleben

Francis Humphrys war Milchbauer. Heute hält er lieber Schafe. Die sind genügsam, wenn er in Bantry zwischen Juni und August drei Musik- und Literaturfestivals organisiert.

www.westcorkmusic.ie

Auf Cape Clear feiert man am ersten Septemberwochenende die irische Lust am Geschichtenerzählen.

www.capeclearstorytelling.com

Essen und Trinken

Café Organico

Die Schwestern Hannah und Rachel Dare führen das puristische Café Organico. Ob Frühstück oder würziger Algensalat, alles bio und lokal produziert.

Bantry, www.organico.ie

Fisch Kitschen

Die bei Einheimischen sehr beliebte Fisch Kitschen besteht aus einem Laden und einem kleinen Restaurant im ersten Stock. Mittags und abends gibt es preiswert feinen Fisch, Hummer und Muscheln aus der Bay.

Bantry, New Street, Tel. 00353-27-5 66 51, unbedingt reservieren!, www.thefishkitchen.ie

The Church

Eine restaurierte Kirche beherbergt das Restaurant The Church in Skibbereen, wo man den Tag bei Tee, scones und irischmediterraner Küche vertrödeln möchte.

Bridge Street, www.skibbereen.ie

Reisetipps für Irland: Die Insel Garnish Island ist für ihren mehr als 100 Jahren alten Garten im italinieschem Stil bekannt
Die Insel Garnish Island ist für ihren mehr als 100 Jahren alten Garten im italinieschem Stil bekannt
© Chris Hill/Getty Images

Schlafen

Garranes Farmhouse Hostel

Einsam auf den Atlantikklippen thront Garranes Farmhouse Hostel, es gehört zum buddhistischen Zentrum "Dzogchen Beara" und ist auch ohne Meditationskurs perfekt zum Durchatmen

Beara Peninsula, Schlafsaalbett 15 €, Familienzimmer 40 €, Cottage/3 Nächte 250 €; für Selbstversorger, www.dzogchenbeara.org

B & B Bridge House

Plüschig schlafen Gäste im kleeblattgrünen B & B Bridge House. Den morning tea serviert Mona Best zwischen üppig arrangiertem Nippes.

Skibbereen,DZ/F 70 €, www.bridgehouseskibbereen.com

Bantry House

Was für eine Aussicht: Von April bis Oktober führt Familie Shelswell-White Bantry House als edles B & B, Nutzung des Billardraums und der historischen Bibliothek inklusive.

Bantry, Co.Cork, DZ/F ab 169 €, www.bantryhouse.com/bantryhouse

Reisetipps für Irland: Das Bantry House in der gleichnamigen Bucht in West Cork wohnt es sich herrschaftlich. Bei der teatime fühlt man sich im Speisesaal wie Landlord höchstpersönlich
Das Bantry House in der gleichnamigen Bucht in West Cork wohnt es sich herrschaftlich. Bei der teatime fühlt man sich im Speisesaal wie Landlord höchstpersönlich
© Goisque/Le Figaro Magazine/laif

Noch mehr Ausflug-Tipps auf GEO.de

GEO SAISON Nr. 07/2015 - Südtirol - Die Zacken in Italiens Krone

Mehr zum Thema