Städtereisen Ein Bummel durch Split

Wenn der Sommer gemächlich den Rückzug antritt, beginnt in der kroatischen Palaststadt die schönste Zeit. Ein Spaziergang an der Adria mit Muße, Kunst und Schokolade
Ein Bummel durch Split

Wunderschöne Aussicht auf den Hafen der "Hauptstadt Dalmatiens"

Anschauen

Nach dem Frühstück geht’s erst einmal zur Riva, einen Kaffee und vielleicht schon eine "krempita", eine Blätterteig-Vanil
le-Schnitte, bestellen,
 Sonnenbrille aufsetzen 
und staunen: Die Hafenpromenade von Split sonnt sich in neuem Look: Es ist eine elegante Fußgängerzone mit Bänken, Palmen und Rosmarinbeeten entstanden. Auch wenn die modernen Sonnensegel nicht bei allen Bürgern auf Begeisterung stießen, treffen sie sich am Sonntagvormittag hier, plaudern und schauen den Fähren beim An- und Ablegen zu, die die dalmatinische Stadt mit zahlreichen Inseln, mit Dubrovnik und auch Italien verbinden.

Gleich hinter der Riva steht der Diokletianpalast von 305 n. Chr. Der Alterssitz des römischen Kaisers ist Splits Keimzelle, Altstadt und Hauptattraktion in einem und seit 1979 Weltkulturerbe. Die unterirdischen Gewölbe vermitteln die Dimension des einstigen Palasts. Von der Riva gelangt man durchs Seetor zum prächtigen Peristyl, einem rechteckigen, von Säulen umgebenen Hof. Gleich daneben ragt die Kathedrale Sveti Duje auf und ihr mit Rundbögen verzierter mittelalterlicher Glockenturm.

Weiter geradeaus führt eine Gasse zum Goldenen Tor, dem Nordausgang, bewacht von der acht Meter hohen Bronzestatue des Bischofs Gregor von Nin, einem Werk von Kroatiens berühmtestem Bildhauer und Architekten Ivan Meštrović. Dessen Villa aus den Dreißigerjahren steht mit ihrem weitläufigen Garten oberhalb des Strandes Ježinac. Die Villa ist heute ein Museum, die Galerija Meštrović und zeigt einen Großteil seiner Kunstwerke.

(Šetalište Ivana Meštrovića 46, www.mestrovic.hr)

Am Sonntagnachmittag zieht es die Spliter auf die Halbinsel Marjan. Durchs alte Fischerviertel Veli Varos führt der Weg zur Aussichtsterrasse mit dem wohl schönsten Blick auf Split. Weiter geht’s nach ganz oben, auf den 178 Meter hohen Hügel Telegrin. Von dort schauen Besucher über die Adria, auf der die Segelboote kreuzen, und erkennen die Inseln Brač Šolta, Hvar und Čiovo.

Ein Bummel durch Split

Belebte Geschichte: Das Peristyl ist heute ein beliebter Platz und zeugt davon, dass Split aus einem Palast entstand

Einkaufen

Die Läden in der Haupt­einkaufsstraße Marmontava Ulica öffnen sonntags erst nachmittags (oder auch nicht), aber auf dem Fischmarkt mitten in dieser feinen Fußgängerzone werden schon morgens fangfrische Doraden, Sardinen und Thunfisch angeboten.

An der Ostseite des Diokletianpalasts ist täglich Markt, Bauern der Umgebung verkaufen Obst, Gemüse, Honig, Schafskäse, Brot und dalmatinischen Schinken. Eine reiche Auswahl an Olivenölen (z. B. von Brač) gibt es bei Uje, dazu Pestos und Konfitüren.

Maruličeva 1, www.uje.hr

Schoko-Fans schwärmen von Kras, einer mehr als 100 Jahre alten Schokoladenmanufaktur.

Narodni trg 6, www.kras.hr

Für Mitbringsel empfiehlt sich Aqua: Dort stöbern Kunden in Kindermode, Badesachen und Wohnaccessoires in blau-weißem Ringellook.

Zlatna vrata 2, www.aquamaritime.hr

Geniessen

Die Lage bürgt für Qua­lität: Das Nostromo am Fischmarkt gilt als eines der besten Fischrestaurants.

Kraj Svete Marije 10, www.restoran-nostromo.hr

Eine traditionelle konoba ist das Varos: rustikal und gesellig. Leckeres Muschel-Risotto, aber auch traditionelle Hackspeisen wie pljeskavica. Ul. ban Mladenova 7, www.konobavaros.com

Im Fife hocken Gäste Ellenbogen an Ellenbogen vor derben Tischen und bestellen Hausmannskost. Immer voll, sonntags Ruhetag.

Trumbi ́ceva Obala 11

Den besten Kuchen – mein Favorit: Feigentarte – gibt’s im Crème de la Crème

Ilí cev prolaz 1, www.cremedelacreme.hr

Schlafen

Split Luxury Rooms

Am Ende der trubeligen Riva träumen Gäste in den farbenfrohen, modernen Split Luxury Rooms mit Hafenblick. Bana Josipa Jelačića 1, DZ ab 60 €, www.splitluxuryrooms.com

Villa Dobrić

Ruhiger schlafen sie in der Villa Dobrić, einer günstigen Dependance des "Vestibul Palace" Dobrić 7, DZ/F ab 120 €, www.vestibulpalace.com

Toni Palace

Zimmer (aber keinen Fahrstuhl) in einem denkmalgeschützten Gebäude im Diokletianpalast bietet das Toni Palace. Alješijeva 17, DZ/F ab 120 €, www.tonipalace.com

Vornehm geht’s im edlen Vestibul Palace zu, wo Gäste von den liturgischen Gesängen der "Klapa"-Chöre im Vestibül des Palasts beschallt werden

Ul. Iza Vestibula 4, DZ ab 140 €, www.vestibulpalace.com

Mehr zu Städtereisen

Montpellier - Mit der Tram ans Meer
Städtereise
Montpellier - Mit der Tram ans Meer
In der südfranzösischen Stadt trinken Flaneure ihren Apéro unter Platanen und gondeln schließlich mit der Tram ans Meer
Museums-Marathon in Warschau
Polen
Museums-Marathon in Warschau
Wie sich Geschichte und Forschung staubfrei vermitteln lassen, zeigt Polens Hauptstadt in zwei Museen und einem Wissenschaftszentrum
10 Tipps im Norden des Schanzenviertels
Verborgene Schätze in Hamburg
10 Tipps im Norden des Schanzenviertels
Nördlich des berühmten Schanzenviertels haben neue Bars, Läden und Restaurants aufgemacht. Zehn Tipps, wo Hamburg heute hip ist
GEO Reise-Newsletter