Wolk in Namibia: Offroad-Abenteuer

In der letzten Folge des Offroad-Abenteuers im Nordwesten Namibias entdeckt das Filmteam eine Elefantenherde
In diesem Artikel
Wolk in Namibia: die neueste Folge
Weitere Folgen

Wolk in Namibia: die neueste Folge

Offroad-Abenteuer Namibia: Matthias Wolk und das Filmteam von realnatureTV sind rund zwei Wochen lang mit ihren Jeeps für GEO.de durch durch den Nordwesten gereist, die ungezähmteste Ecke des Landes. Sie haben wilde Tiere gesehen und Nachfahren der Ur-Einwohner getroffen, einen der schwersten Bergpässe der Welt gemeistert und die faszinierende Weite Namibias erlebt. Die Erlebnisse des Teams können Sie jeden Montag sehen, in einer neuen Folge von "Wolk in Namibia".

"Ganz zum Abschluss unserer Tour entdecken wir unterwegs Elefantenspuren im Sand und haben das große Glück dann tatsächlich eine gesamte Elefantenherde zu entdecken. Ein grandioser Abschluss der Reise."

Weitere Folgen

"Wir haben auf unserer Reise grandiose Landschaften gesehen, wahnsinnge Sonnenuntergänge und einen unglaublichen Sternenhimmel. Was jedoch noch fehlte, waren wilde Tiere. Die begegnen uns jetzt endlich - und zwar reichlich. Besonders die riesige Giraffe ist beeindruckend."

"Wir erleben einen einzigartigen Sonnenaufgang, der die Dünen in ein rotes Licht taucht - und sehen endlich die ersten Tiere. Eine Herde Springböcke, Strauße und im Kunene-Fluß Krokodile, die uns jedoch nicht ganz geheuer sind."

"Die erste Woche hat das uns ziemlich geschlaucht - daher freuen wir uns umso mehr über die Ruhe und Abgeschiedenheit des einsamen Camps Namibias. Serra Cafema heißt es und ist eine Wohltat nach der anstrengenden Fahrt."

"Schon wieder sind wir mit den Jeeps unterwegs. Schon rund 1600 Kilometer liegen hinter uns, in nur wenigen Tagen. Das schlaucht - daher freuen wir uns auf eine kleine Auszeit im Luxuscamp Serra Cafema im Hartmannstal."

"Wir brauchen sieben Stunden, um den Van Zyl's Pass endlich zu schaffen. Ein Wunder, dass die Jeeps die Tour überstanden haben. Wenngleich: nicht ganz; denn es gab auch platte Reifen. Auch wir sind nach der Abfahrt kaputt, die Tour war unglaublich anstrengend."

"Wir fahren durch ein Gebiet, durch das nur sehr selten jemand fährt. Ganz besonders unvergesslich war für uns alle der Besuch in einem Dorf der Himbas. Noch unterschiedlicher kann ein Zusammentreffen der Kulturen kaum sein."

"Wir müssen etliche Kilometer mit den Jeeps zurücklegen. Auf einer Tankstelle auf dem Weg nach Opuwo kommen treffen wir Einheimische, einen Mix der Kulturen. Nach dem Tanken fahren wir weiter in unsere Camp-Side. Die Zeit drängt, weil wir vor dem Sonnenuntergang um 18 Uhr unsere Zelte aufbauen müssen."

Tourstart: "Wir beginnen unsere Reise in Windhoek und hören von unseren Begleitern, auf was wir uns in den nächsten Tage einstellen dürfen: unberührte Natur und Einsamkeit - und einen nicht ganz ungefährlichen Aufenthalt in dieser wilden Ecke des Landes. Ein wichtiger Programmpunkt heute: unsere Jeeps beladen. Wir müssen die gesamte Verpflegung für die nächsten Tage dabei haben."

Zurück zur ersten Folge

Video-Blog: Wolk in Namibia
Video-Blog: Wolk in Namibia
Karge Landschaft, wilde Tiere, faszinierende Menschen: Zwei Wochen lang wird Matthias Wolk im wilden Nordwesten Namibias unterwegs sein. Vom Verlauf der Reise berichtet er werktäglich in seinem Video-Blog
GEO Reise-Newsletter