Die dänische Wattenmeerküste schließt sich direkt an das deutsche Schutzgebiet an und erstreckt sich über eine Fläche von knapp 1500 Quadratkilometern - wovon nur knapp 300 auf Landmasse entfallen. Darunter die bewohnten Inseln Rømø, Mandø und Fanø, die unbewohnte Insel Langli, die Festlandsküste um die Ho Bugt und das Gebiet von Esbjerg. Seit 2010 ist die dänische Wattenmeerküste unter dem Dach des Nationalpark Vadehavet zusammengefasst und repräsentiert das größte Schutzgebiet des Landes

GEO Reise-Newsletter