Balearen Fünf besonders schöne Wanderungen auf Mallorca

Wer abwechslungsreiche Wanderungen mit Meerblick genießen möchte, ist auf Mallorca genau richtig. Denn besonders in den nicht so heißen Monaten der Nebensaison entwickelt sich die Insel zum Wanderparadies! Wir stellen Ihnen fünf besonders schöne Wanderungen auf Mallorca vor
Wandern in der Serra de Tramuntana

Schroffe Felsen und herrliche Ausblicke machen eine Wanderung in der Serra de Tramuntana zu einem Erlebnis

Wandern durch die Serra de Tramuntana

Kreuz und quer durch das Gebirge im Nordwesten Mallorcas führen zahlreiche ausgeschilderte Wanderrouten mit großartiger Aussicht auf Meer und Berge wie den Puig Major, mit 1445 Metern die höchste Erhebung der Insel. Wer sich körperlich etwas zutraut, bezwingt beispielsweise die Schlucht des Torrent de Pareis. In dem Flussbett des Sturzbachs, der nicht immer Wasser führt, müssen Wanderer zwischenzeitlich richtig klettern, nach regenreichen Tagen mitunter sogar schwimmen. Hier kommen fünf Ideen verschiedener Schwierigkeitsgrade, was Wanderer in der Serra de Tramuntana erleben können.

Wanderung zum Castell d'Alaró

Vom Gasthof "Es Verger", der berühmt für seine Lammfleisch-Rezepte ist, geht es hinauf zur Festung. Die Wanderung auf den 822 Meter hohen Puig d'Alaró dauert etwa eine Stunde. Im Sommer 2010 wurde der Wegabschnitt zu einem Teil des Fernwanderweges GR 221 - von Port d'Andratx nach Pollença - ausgebaut.

Das Kastell auf dem Gipfel gehörte einst zu den Bollwerken Mallorcas und soll acht Jahre lang der Belagerung der Mauren standgehalten haben, bevor es erobert wurde. Am Ende dieses Felssteigs, auf den die Steineichen lange Schatten werfen, erwartet den Wanderer am Castell d'Alaró ein Rundumblick über die Serra de Tramuntana.

Refugi Tossals Verds auf Mallorca

Das Refugi auf 525 Meter Höhe im Tossals-Verds-Massiv ist die einzige richtige Berghütte entlang des GR 221. Rechtzeitig reservieren!

Rundwanderung um Tossals Verds

Auf dem Rundwanderweg um den den Aussichtsgipfel Puig des Tossals Verds genießen Wanderer die schönsten Aussichten auf die Bergwelten und die zerklüftete Steilküste Mallorcas. Der abwechslungsreiche Weg bietet alles, was eine spannende Bergwanderung ausmacht: Steile Wanderpfade, großartige Ausblicke auf schroffe Gipfel sowie glitzernde Bergseen.

Doch die anspruchsvolle, etwa fünfstündige Rundwanderung um den Tossals Verds hat es in sich. Auf teilweise kaum erkennbaren Trampelpfaden müssen einige Höhenmeter durch unwegsames Gelände gemeistert werden. Der Rundweg führt durch wilde Schluchten, überquert felsige Bergrücken, weite Geröllfelder und steile Hänge. An zwei Stellen an steilen Felswänden heißt es Klettern!

Start- und Endpunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Picknickplatz Sa Font Noguer. Nach Regenfällen ist die Wanderung nicht zu empfehlen - wird zu rutschig und auch eine Durchquerung der Schlucht des Torrent d'Almedra ist dann nicht möglich.

Wandern von Badebucht zu Badebucht

Auf der leichten Tour von Banyalbufar nach Port des Canonge können Wanderer getrost statt Funktionskleidung die Badehose einpacken. Die Route bietet eine besondere Form des Beachhoppings: Der ausgeschilderte Weg führt von einem Parkplatz bei Banyalbufar durch dichten Kiefernwald, in dem würziger Harzduft in der Luft liegt vorbei an mehreren Stränden am Rande des Tramuntana-Gebirges. Knapp zwei Stunden dauert die Wanderung, wenn man die reine Gehzeit rechnet.

Da die meisten Badestellen wundervoll sind, sollte man Pausen fürs Schwimmen einplanen. In Port des Canonge kann man dann den Eindruck bekommen, in eine andere Zeit gestolpert zu sein, so ursprünglich präsentiert sich das winzige Fischerdorf.

Wanderweg am Kloster Lluc auf Mallorca

Der Rundwanderweg um Santuari de Santa Maria de Lluc führt durch schattige Wälder

Rundwanderung um Santuari de Santa Maria de Lluc

Der Rundwanderweg um den Wallfahrtsort Santuari de Santa Maria de Lluc ist ideal für Hitzeempfindliche, denn es geht hauptsächlich durch Eichenwälder. Das "steinerne Kamel", ein erodierter Kalkfelsen, und der Gipfel der Moleta de Binifaldó sind die Höhepunkte der etwa zweistündigen Wanderung.

Besonders Kindern werden die bizarren Steinformationen gefallen, die zum Herumklettern einladen. Vom Gipfel der Moleta de Binifaldó erschließt sich Wanderern ein einzigartiger Ausblick über die Hügellandschaft der Serra Tramuntana.

Nach einer erfolgreichen Wanderung bietet sich das sehenswerte Kloster Santuari de Lluc zur Einkehr an. Denn es verfügt auch über ein gutes Restaurant, in dem müde Wanderer eine Stärkung finden.

Cuber Stausee

Blick auf den Cuber-Stausee

Wandern vom Cuber-Stausee nach Sóller

Echtes Bergsteiger-Feeling kommt bei der Tour vom Cuber-Stausee nach Sóller auf. Jedenfalls im ersten Teil, wo der 1090 Meter hohe Puig de l’Ofre zu bezwingen ist, das letzte Stück Aufstieg ist steil.

Der Abstieg durch die hinreißend schöne Biniaraix-Schlucht dagegen ist sanft. Der treppenartig angelegte Weg ist Teil einer alten Pilgerstraße, auf der seit mehr als 600 Jahren Mallorquiner betend und singend durch die Schlucht ihrer Insel wandern. Gelb blühende Ginsterbüsche duften am Wegesrand, der Weg führt durch ein Waldstück und vorbei an bleichen Kalkfelsen.

Die Tour dauert etwa viereinhalb Stunden. Von Sóller geht's mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt am Cuber-Stausee. Achtung: Bei Regen wird der Weg ausgesprochen rutschig!

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben