Vor Sonnenaufgang zeigt sich die zackige Berglandschaft Südtirols von ihrer farbenprächtigen Seite. Die vier Fotografen Georg Kantioler, Manuel Plaickner, Hugo Wassermann und Johannes Wassermann sind ihrer Heimat Südtirol sehr verbunden und machten sich gemeinsam daran, die außergewöhnliche Natur mit ihren Kameras einzufangen. Die Dolomiten durften dabei natürlich nicht fehlen

Das Haselhuhn lebt sehr versteckt im Unterholz und ist nur schwer zu entdecken. Neben den beeindruckenden Landschaften Norditaliens, haben die vier Fotografen vor allem auch Bilder selten gesehener Wildtiere eingefangen

Eine Spinne im Wiesen-Bocksbart. Der individuelle Stil jedes Fotografen und die vier verschiedenen Herangehensweisen an dieses Projekt, ergeben einen frischen und neuen Blick auf einen Landstrich, der schon oft porträtiert wurde

Im zeitigen Frühjahr versammeln sich die Grasfrösche in Tümpeln und Teichen zur Paarung. "Wenn es einem Bild gelingt, im Betrachter dieselbe Euphorie auszulösen, wie sie der Fotograf während der Entstehung der Aufnahme empfunden hat, ist der Sinn des Fotografierens erfüllt", sagt Hugo Wassmann

Die einzigartige Gebirgslandschaft ist prägend für Südtirol. Immerhin liegen 86 Prozent dieser nördlichsten Provinz Italiens oberhalb von tausend Metern, so auch die Villnösser Geisler. Die Geislergruppe präsentiert sich hier im Winterkleid

Noch im Mai, dem Höhepunkt der Auerhahnbalz, kann der Schnee den Bergwald in ein Wintermärchen verwandeln

Die Kälte die aufsteigenden Luftblasen und Wasserströmungen erstarren lassen. Die künstlerischen Auseinandersetzung mit der Natur war das Anliegen der vier Fotografen

Eine grazile Schönheit in der Insektenwelt Südtirols: Die Gottesanbeterin

Der Habicht präsentiert sich auch bei der Jagd im Schnee in seiner vollen Pracht und Eleganz

Die Belohnung für eine frühmorgendliche Bergtour: Der Sternenhimmel über der Kreuzkofelgruppe und Villnösser Geisler

Im Frühherbst ist das Fell des Alpenschneehasen noch braun, weswegen er beim ersten Schnee sehr vorsichtig sein muss. Die Fotografen hingegen haben sich gefreut ihn so vor die Kamera zu bekommen. Der Bildband "Natur in Vollendung" ist im Knesebeck Verlag erschienen.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben