Sehenswürdigkeiten in Mexiko Sechs Erlebnisse, die Ihnen Mexiko-Stadt näher bringen

Mexiko-Stadt zählt zu den größten Metropolen der Erde. Als Tourist kann man da schnell den Überblick verlieren. Wir stellen sechs Erlebnisse heraus, die Ihnen helfen, den Geist der mexikanischen Hauptstadt ein wenig besser zu verstehen
Nationalpalast in Mexiko-Stadt

Das Treppenhaus des Nationalpalastes in Mexiko-Stadt schmücken Werke des Wandmalers Diego Rivera. Viele kennen den mexikanischen Künstler durch seine Ehe mit Frida Kahlo

Museo Nacional de Antropología

Um das heutige Mexiko zu verstehen, empfiehlt sich ein Abstecher in seine vorhispanische Vergangenheit. Das Nationalmuseum für Anthropologie zeigt grandiose Exponate vom Nachbau des Quetzalcoatl-Tempels von Teotihuacán über modernistisch anmutende aztekische Tierskulpturen bis zu den Riesenphalli der Huasteken. Av. Paseo de la Re forma y Calzada Gandhi s/n, Tel. 0052-5-540 40 53 00, www.mna.inah.gob.mx

Xochimilco

Auf den Kanälen des südlichen Vororts Xochimilco ist vor allem an Feiertagen und Wochenenden Seeschlacht: Hunderte von Ausflugsbooten sammeln sich hier zum schwimmenden Ballermann. Ruhiger und lehrreicher geht es am etwas abgelegenen Embarcadero Cuemanco zu, wo die Kooperative „De la Chinampa“, nach Vereinbarung zu Öko-Expeditionen in die Welt der künstlichen Farm-Inseln aufbricht. Die Erklärungen (spanisch und englisch) sind gratis, eine trajinera für rund zwei dutzend Passagiere kostet ca. 20 Euro pro Stunde (350 Pesos). Ricardo Rodriguez, Tel. 0052-5-585 75 09 27, www.delachinampa.mx

Murales im Nationalpalasts und im Museo Palacio de Bellas Artes

Schon die alten Mexikaner schmückten gern Wände mit Malereien. Im 20. Jahrhundert traten die öffentlichen Kunstwerke in den Dienst der Politik: Künstler wie Diego Rivera, José Clemente Orozco und David Alfaro Siqueiros nutzten die murales – Wandmalereien – zur Belehrung der Massen. Die überwältigendsten dieser Geschichtspanoramen und Propaganda-Wimmelbilder sind im Treppenhaus des Nationalpalasts am Zócalo und im Museo Palacio de Bellas Artes zu sehen.

Pulqueria Insurgentes

Der Bauerntrank pulque aus vorhispanischen Zeiten erlebt seit ein paar Jahren eine Renaissance. Jetzt lockt eine Reihe fashionabler Neo-Pulquerias mit dem trüben, schaumigen, aber köstlichen Seim aus der Maguey, der Agave. Ein guter Anlaufpunkt ist das Lokal Pulqueria Insurgentes, wo junges Indie-Publikum zu New-Wave-Klassikern Pulque vom Fass aus Halblitergläsern trinkt – blanco oder mit Pistazie, Maracuja, Guave oder Pfirsich angereichert. Dachterrasse, manchmal spielen hier Bands auf; Programm auf Facebook. Roma Norte, Insur gentes Sur 226, Tel. 0052-5-552 07 09 17

Mercado de Sonora

Dienstleistungen für jedes spirituelle Bedürfnis sind auf dem Mercado de Sonora zu erwerben: Gut sortierte Händler verkaufen Fetische, Glückspulver und „Santa Muerte“-Figuren. Magier und Zauberinnen wie die „Doktorin der okkulten Wissenschaften“ María de la Luz Janini bieten Seelenreinigung mittels schwarzer Hühner, Geistervertreibung und die Herbeischaffung ferner Geliebter. Fray Servando Teresa de Mier 419, Merced Balbuena

Lucha Libre

Alle Hemmungen fallen, wenn bei der Lucha Libre die Kämpfer aufeinander losgehen. Die mexikanische Wrestling-Variante ist ein authentisches Volkstheater, wo man seine zivilen Umgangsformen für ein paar Stunden ablegt.“ Eher kultiviert geht es in der „Arena México“ in der Colonia Doctores zu (Dr Lavista 197, Tel. 0052-5-588 02 66). Deftiger, aber angeblich nicht ganz ungefährlich ist es in der „Arena Coliseo“ im Zentrum (Republica de Perú 77, Tel. 0052-5588 02 66), www.cmll.com

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben