Neroberg, Wiesbaden

Welch schöne Aussicht 245 Meter schon ergeben können! Mit Kaiser Nero hat der "Neroberg" nicht direkt etwas zu tun. Der Volksmund erfand den Namen aufgrund der römischen Siedler in der Antike. Für Wiesbadener ist der Berg ein beliebter Erholungsort, von dem man einen herrlichen Blick auf die Landeshauptstadt hat. Wahrzeichen des Bergs ist der 1851 errichtete Neroberg-Tempel (Foto). Neben einem Ausflugscafé finden Besucher ein kleines Amphitheater, in dem Kleinkunst aufgeführt wird. Empfehlenswert ist eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn, die Berg und Tal miteinander verbindet. Im nahen Opelbad kann man diese Aussicht auch beim Schwimmen genießen.

GEO Reise-Newsletter