Three Capes Track

Von den 5400 Kilometern Küstenlänge Tasmaniens gehören diese 46 sicher zu den schönsten: Steilklippen und aus dem Wasser ragende Felsplateaus markieren das südöstliche Ende Australiens, als nächstes Festland kommt erst wieder die Antarktis. Entlang dieser Klippen führt der Three Capes Track, der einem ein unvergleichliches Gefühl der Abgeschiedenheit beschert. Wie gemalt windet sich der Klippenpfad vor einem bis zum Horizont, ein stetes Auf und Ab mit Kehren und Kurven. Ein Höhepunkt ist das Kliff des Mount Fortescue, das zum Meer aufragt. Der Natur noch näher ist nur, wer in den Strandbuchten ins Wasser springt oder die Klippen emporklettert, etwa am respekteinflößenden Totem Pole. Anfang und Ende des Rundpfads ist der historische Küstenort Port Arthur. Mit seinen teils verfallenen Küstenbefestigungen und Burgruinen gehört die einstige Sträflingskolonie zum Weltkulturerbe. Per Boot geht es zum Startpunkt, mit Glück zeigen sich Delfine, Wale und Seehunde. Nach der Ankunft geht es vier Tage durch Eukalyptuswälder und über improvisierte Treppen und Stiegen hinauf zu den Kanten der Welt. Nur 48 Wanderer dürfen pro Tag starten. Die beheizten Hütten und Quartiere am Ende jeder Etappe schmiegen sich perfekt in die Landschaft, belohnen mit Ausblick, Matratzen und warmer Mahlzeit. Zur Buchung und weiteren Infos geht es hier.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

GEO Reise-Newsletter