VG-Wort Pixel

Giesing Münchens wilder Süden


Der Süden der Stadt schläft nicht. Im Keller eines vietnamesischen Imbisses legen DJs auf und zum Sport geht’s auf den Kraftspielplatz. 10 Entdeckungen nahe Marienplatz und Isar
Giesing: Oben Essen und unten tanzen: Der Club Charlie in der Schyrenstraße
Oben Essen und unten tanzen: Der Club Charlie in der Schyrenstraße
© Markus Burke

Abtanzen im vietnamesischen Keller

Wenn ein vietnamesisches Restaurant "Charlie" heißt (so nannten die Amerikaner die Vietcong), ahnt man schon, dass es hier besonders zugeht. Das Charlie ist Münchens edelster Vietnamese. Legendär sind Suppen und Feuertopf. Noch legendärer ist der gleichnamige Club im Keller (s. Foto), in dem es meist wild zur Sache geht.

Schyrenstr. 8, Tel. 089-48 05 82 44, www.charl.ie, nur abends, Club Sa ab 23 Uhr, Mo zu

Kultur unterlegt mit sardischer Hausmannskost

Was genau da in der idyllisch-dörflichen Unteren Weidenstraße passiert, lässt sich nicht so leicht sagen. Im Hukodi finden Kochkurse statt, Kochbuchpräsentationen, Lesungen und Diskussionsabende. Vor allem aber kocht seit Sommer 2015 montags bis donnerstags ab 12 Uhr die aufbrausend-herzliche Emanuela Roca ihre verfeinerte sardische Hausmannskost, für die sie zu Recht in ganz München bekannt ist. Dazu schenkt sie gern Wein nach. Man sollte also Zeit mitbringen.

Untere Weidenstr. 14, Tel. 089-62 23 21 02

Craft Beer nach Münchner Art

Es ist eine Ungeheuerlichkeit: Bisher war die Münchner Bierwelt in der Hand der Brauriesen Augustiner und Paulaner, Spaten, Hacker und Hofbräu. Doch dann trat, mit dem Selbstbewusstsein eines kleinen gallischen Dorfs, das Giesinger Bräu auf den Plan. Motto: "Mia san Bier!" Die naturtrübe "Untergiesinger Erhellung" nahm die Herzen der Münchner Trinker im Sturm, und in die kleine, handwerkliche Brauerei unterhalb der Giesinger Heiligkreuzkirche kommen seit ein, zwei Jahren Bierfreunde aus aller Welt.

Martin-Luther-Str. 2, Tel. 089-65 11 49 11, www.giesinger-braeu.de

Die Jugend am Fluss

Die feierfreudigen jungen Giesinger treffen sich am alten Kiosk an der Braunauer Brückey, der in den Abendstunden eine Art wilder Biergarten wird. Bier, Brezen und Eis werden dann auf den Kiesbänken am nahen Fluss konsumiert. Seit die Isar wieder ungezähmt durch die Stadt fließen darf, lieben die Münchner sie noch viel mehr.

Ein Himmelreich für Radfahrer

Hier handelt es sich um Leidenschaft: Die zwei Inhaber von Feine Fahrräder verkaufen nicht nur die schönsten Rennrad- und Singlespeed-Unikate. Sie betreiben Radsport mit profihaftem Ehrgeiz. Frank Hartwich und Andi Walz wollen für jeden Kunden das beste, individuelleste und stabilste Rad zusammenschrauben. Der Himmel für Radfetischisten.

Schyrenstr. 16, Tel. 089-651 65 00, www.feine.de, mittags und Mi zu

Giesing: Skaten und Chillen am alten Kiosk bei der Braunauer Brücke
Skaten und Chillen am alten Kiosk bei der Braunauer Brücke
© Markus Burke

Der Partygrieche

Eine Institution, die es nur in München gibt: der sogenannte Partygrieche. Der schönste, weil gemütlichste, und am wenigsten schickimickrige ist das Lokal Attentat Griechischer Salat. Zu leichter und leckerer griechischer Küche (Tintenfisch oder Lamm) fließt Ouzo in Strömen. Nicht selten wird zu späterer Stunde getanzt, viel später fragt man sich, wie man eigentlich nach Hause kam.

Zugspitzstr. 10, Tel. 089-85 63 53 81, tägl. ab 17.30 Uhr (Barzahlung)

Traditionsbewusste Hipster

"Boazn" waren einst die Bierschwemmen der Quartalssäufer und Sofaflüchtlinge. Seit die traditionellen Bierbars in dem sehr hippen Buch "Munich Boazn" (Volk Verlag, 11,90 €) besungen wurden, ist es unter jungen Vollbartträgern sehr schick, etwa im Brandner Kaspar unter kitschiger Deko Helles und Enzian zu stürzen und die Eingeborenen beim Schafkopfen zu bewundern.

Sommerstr. 39; Fr und Sa ab 20 Uhr

Wohlfühlraum

Beschreibt man den Aufwertungsprozess eines Viertels in der typischen Kurve (erst wird es cool, dann teuer und langweilig), deuten Cafés wie das Bald Neu auf eine Position kurz vor dem Scheitelpunkt hin. Hier gibt es alles, was moderne Großstädter begeistert: guten (Filter-) Kaffee, gute Limos, gutes Bioessen, gute Lektüre, gute Stimmung. Kurz: ein Laden, in dem man sich gerne festsitzt.

Sommerstr. 33, Tel. 089-41 41 32 33, tägl. bis 18, So bis 12 Uhr, Mo zu

Giesing: Bioessen und gute Stimmung, das Geheimrezept des netten Cafés "Bald Neu"
Bioessen und gute Stimmung, das Geheimrezept des netten Cafés "Bald Neu"
© Markus Burke

Outdoor-Fitness an der Isar

Die Giesinger nennen ihn liebevoll Kraftspielplatz. Etwas verborgen im isarnahen Park am Freibadbächl liegt ein FITNESSPARK mit martialischen Sportgeräten. Hier trifft sich allabendlich eine illustre Gemeinschaft: zum einen (oft russisch sprechende) Kraftmenschen, zum anderen eher schmale Brillenträger, deren Distinktionssinn ihnen ein ordinäres Fitnessstudio verbietet. Gemeinsam ächzt und schwitzt man, und die Stimmung könnte nicht besser sein.

In den Isarauen zwischen Braunauer Eisenbahn und Brudermühlbrücke.

Bester Kebab Münchens

Zu diesem Imbiss gehört die lange Schlange vor der Tür: Im Türkitsch gibt es den mit Abstand besten Kebab der Stadt – mit viel frischer Minze und raffinierten Soßen. Inhaber Hayri Onbasi ist eigentlich Berliner, verliebte sich 2014 aber in das beschauliche Untergiesing. Und blieb. Zum Glück!

Humboldtstr. 20, tägl bis 22 Uhr, Tel. 089-89 05 69 63

Giesing: Für eine türkische Teigtasche voller Köstlichkeiten stellen sich die Münchner gern in die nahezu immer vorhandene Schlange vor dem Türkitsch
Für eine türkische Teigtasche voller Köstlichkeiten stellen sich die Münchner gern in die nahezu immer vorhandene Schlange vor dem Türkitsch
© Markus Burke

Mehr zu München

GEO SAISON Nr. 04/2016 - Hamburg - 55 Adressen, Entdeckungen und neue Touren

Mehr zum Thema