VG-Wort Pixel

Neue Idee zum Naturschutz Touristen können nun den isländischen Naturschwur ablegen


Eine Initiative lädt Islandbesucher ein, auf den Erhalt der Natur zu schwören. Warum sich das lohnt, zeigt der Filmemacher Tomas Aamli in einem imposanten Videoportrait, das Gletscher, Fjorde und Schluchten gekonnt in Szene setzt

Die landschaftliche Pracht rund um den Ort Vik, der Canyon Fjaðrárgljúfur im Süden: Allein dies sind zwei atemraubende Argumente im Video des norwegischen Filmemachers Tomas Aamli für die neueste Initiative Islands. Die isländische Tourismusministerin Þórdís Kolbrún Reykfjörð Gylfadóttir lädt Touristen dazu ein, den "Isländischen Schwur" abzulegen.

Mit dem freiwilligen Eid haben Besucher des Landes die Möglichkeit, der Natur ihren Respekt auszusprechen und zu geloben, zu ihrem Erhalt beizutragen. Dazu gehört das rücksichtsvolle Verhalten auf ihrer Reise. Im gleichen Zuge verspricht sich die Initiative davon, über diese Vereinbarung Touristen aufzuklären und nachhaltiges Reisen zu fördern.

© Inspired by Iceland

Den Isländischen Schwur können Reisende online ablegen. Das Dokument setzt sich aus acht Teilversprechen zusammen, die sich wie Leitlinien lesen, darunter zu finden sind verantwortlicher Tourismus, Erhalt der Natur, vorsichtiges Fotografieren, Einhalten der Wege und Parkpläze, Wildcampverbot, ausreichende Vorbereitung. Belohnt werden Vereidigte mit einem schicken (digitalen) Pfadfinderabzeichen:

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mehr zum Thema