Martinique in der Karibik

Auf den ersten Blick ist sie eine typische Karibikinsel, die Natur zeugt jedoch von einer bewegten Vergangenheit. Die französische „Blumeninsel“ Martinique liegt zwischen den Nachbarinseln Dominica und St. Lucia. Die Mischung aus tropischer Wald- und Vulkanlandschaft macht sie zum beliebten Reiseziel, vor allem aus naturhistorischen Gründen. Die Montagne Pelée, der etwa 1400 Meter hohe Vulkan, brach 1902 so heftig aus, dass die einstige Inselhauptstadt dabei komplett vernichtet wurde. Überreste wie ein altes Theater zeugen von der Katastrophe, Wracktaucher erkunden die versunkenen Schiffe. Besucher können auch den Vulkan selbst besteigen, der seit 1932 schläft.

GEO Reise-Newsletter