Etappe 5

Aufbruch von der Sesvenna-Hütte, wo wir übernachtet haben. Um 8 Uhr morgens machen wir uns auf die letzten 13 Kilometer! Es geht nach Glurns im Vinschgau, der letzten Station - auf einem Saumpfad immer an der Baumgrenze entlang, darunter natürlich die drei GEO-Abonnenten, die uns begleitet haben, und das Reporterteam: Jörn Auf dem Kampe (r.) und David Boyson Cooper (li.)

Etappe 4

Mondlandschaften aus grauem Gestein, leuchtend grüne Bergseen und eiskalter Wind

Etappe 4

Tag der spektakulären Aussichten und der letzten Grenzüberschreitung: Wir machen nach Südtirol rüber, passieren unterwegs das Val Sesvenna im Kanton Graubünden mit seinen bis an die Baumgrenze reichenden Kiefern- und Lärchenwäldern. Und diesmal hält das Wetter: Es ist zugig, aber fast immer trocken...

Etappe 3

Wir steigen zur Heidelberger Hütte auf - durch das weite und raue Fimbatal bis zur österreichisch-schweizerischen Grenze. Jetzt liegt nur noch der Fimbapass vor uns, dann haben wir die Zentralalpen überquert

Etappe 3

Wir marschieren abwärts durch eine Winterlandschaft und haben auf dem Weg einen tollen Blick auf den Hoher Riffler. Nach 1400 Höhenmeter Downhill erreichen wir den Ort Schnann. Von dort bringt uns das Taxi ins Paznautal

Etappe 3

Aufbruch auf der Ansbacher Hütte um 7.30 Uhr. In der Nacht ist eine Kaltfront durchgezogen, Schnee hat die Hänge bis auf 2100 Meter gepudert

Etappe 2

Erneuter Aufstieg: 1450 Höhenmeter über die Lechtaler Alpen (höchster Punkt unserer Tour 2460 Meter), über Schlammpfade, glitschige Steine, rutschige Wurzeln, an fröhlich rauschenden Gebirgsbächen vorbei. Dauer: circa sieben Stunden Gehzeit. Aber wir haben es super überstanden! Morgen dann die Königsetappe...

Etappe 2

Von der Kemptner Hütte ging es 800 Höhenmeter ins Tal nach Holzgau, dann per Taxi-Shuttle zum Madau-Tal

Etappe 2

Nachdem wir gestern im beinahe subtropischen, sonnigen Oberstdorf gestartet sind, hat uns auf der heutigen Etappe der Regen erwischt, gerne auch schön hart von der Seite: Es hat fast den ganzen Tag geschüttet und gewindet, Temperatur bei 10-12 Grad. Folgen: Unterhose, Schuhe, Socken: alles nass, Wassereinbruch im Rucksack

Etappe 2

Wir haben am Morgen die Kemptner Hütte verlassen. Die zweite Etappe führt uns heute über das Medeljoch nach Österreich

Etappe 1

Wir sind in Spielmannsau auf knapp 1000 Meter. Wetter: kaisermäßig. Stimmung: Bombe!

Etappe 1

Erstes Highlight nach kurzer Wanderung, diese Schönheit am Wegesrand: der legendenumwobene Christlesee

Etappe 1

Unsere Alpentour beginnt! Fünf spannende Tage liegen vor uns

Für alle Wetter und Bedingungen gerüstet: Warme Klamotten, Sonnencreme, Regenzeug, Wanderstöcke - und Blasenpflaster... Die Alpen können kommen
 

Weiter geht es Richtung Südosten zu unserem ersten Etappenziel: Spielmannsau

Auf der ersten Etappe werden wir am Montag gegen Mittag den Christlessee passieren. Der kristallklare Gebirgssee mit Trinkwasserqualität liegt 916 Meter über NN.

Oberstdorf im Allgäu. Ausgangspunkt unserer fünftägigen Alpentour. Vom Schattenberg aus gesehen, wie auf diesem Foto, verlassen wir den Ort linker Hand Richtung Christlessee.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben