Das Amphitheater ist eine Kanalbühne auf dem ehemaligen Bundesgartenschaugelände Nordsternpark. Bis zu 6100 Zuschauer können hier unter freiem Himmel Livekonzerte erleben. Im Sommer gibt's außerdem ein Open-Air-Kino. In unmittelbarer Näher steht das Gebäude der stillgelegten Zeche Nordstern. Info: www.amphitheater-gelsenkirchen.com

Die Spielstätte der Fußball-WM: Arena AufSchalke, eine der modernsten Multifunktionsarenen Europas und sogar "Fünf-Sterne-Stadion" gemäß UEFA-Kriterien. Info: www.veltins-arena.de

Eine zündende und darüber hinaus Preis gekrönte Idee war die zur Bundesgartenschau 1997 errichtete Doppelbogenbrücke über den Rhein-Herne-Kanal. Die Architekten Feldmeier + Wrede gewannen mit dem Entwurf den Renault traffic design award 2001

Das filigrane Doppelbockgerüst aus dem Jahre 1922 gilt als weithin sichtbares Wahrzeichen des Stadtteils Bismarck. Heute liegen das Gerüst und die Maschinenhäuser in der Obhut der vom Land und der Ruhrkohle ins Leben gerufenen Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. "Betreten erwünscht" heißt es seit dem Jahre 2001. Heute beherbergt die ehemalige Zeche ein Theater. Info: www.consoltheater.de

Die Himmelstreppe gehört zum Skulpturenwald, welcher an das Gelände der ehemaligen Zeche Rheinelbe grenzt, südlich des Wissenschaftsparks. Der Skulpturenwald war einst verbotenes Territorium und wurde durch die Internationale Bauausstellung Emscher Park als Natur- und Kunstraum wieder belebt

Das Musiktheater Gelsenkirchen gehört zu den spektakulärsten Theaterbauten der Nachkriegszeit. Der Architekt Werner Ruhnau und die Künstler Yves Klein und Jean Tinguely haben den Charakter dieses Theaters unverwechselbar geprägt. Das "Große Haus" mit 1008 Plätzen bringt jährlich acht Neuproduktionen in den Sparten Oper, Musical und Ballett heraus. Das "Kleine Haus" verfügt über 336 Sitzplätze und wird für Kammeropern, Konzert- und Ballettprojekte und für Kinder- und Jugendtheater genutzt. Im Musiktheater wurde außerdem das Schalke-Musical "nullvier" produziert und uraufgeführt. Info: www.musiktheater-im-revier.de

Schloss Horst ist das bedeutendste Baudenkmal Gelsenkirchens, das heute unter anderem Veranstaltungs- und Kongressort ist, zentrales Standesamt und Bezirksverwaltung unter einem Dach beherbergt. Dieses Gebäude wird als das bedeutendste Renaissance-Schloss Nordwestdeutschlands bezeichnet

Eine der modernsten Fabriken für Solarzellen auf dem Kontinent hat ihren Sitz in Gelsenkirchen: die der Shell Solar AG. Die Produktionsstätte für Solarzellen in Gelsenkirchen-Rotthausen wurde 1999 als Europas größte und weltweit modernste Anlage dieser Art in Betrieb genommen

Der Wissenschaftspark Gelsenkirchen ist wesentlicher Bestandteil und Symbol des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Das faszinierende Gebäude, das unter anderem den Deutschen Architekturpreis 1995 trägt, beherbergt zahlreiche Forschungsinstitute und Firmen und beschleunigt als international bekanntes Kongress- und Tagungszentrum den Wissenstransfer im Ruhrgebiet, vor allem im Bereich der Zukunftsenergien

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben