Das Stadtzentrum der zweitgrößten Stadt Bayerns ist geprägt von mittelalterlichen Bauwerken

Die Kaiserburg beherbergt das Kaiserburg-Museum, eine Zweigstelle des Germanischen Nationalmuseums

Etwa zwanzig historische Häuser in der Weißgerbergasse zeugen noch vom ursprünglichen Aussehen vieler Altstadtstraßen. Weißgerber stellten mit Hilfe von Alaun helles, feines Leder her

Der Hauptmarkt mit der Frauenkirche

Der bekannteste Sohn der Stadt ist der Maler Albrecht Dürer (1471 bis 6. April 1528). Eine besondere Attraktion des heutigen Dürer-Museums ist die große Maler- und Druckwerkstatt der Dürer-Zeit, in der verschiedene künstlerische Techniken vorgeführt werden

Klassik Open Air beim Picknick im Park am Nürnberger Dutzendteich

Das Neue Museum zeigt moderne Kunst und zeitgenössisches Design. Den Grundstock der Sammlung Kunst bildet die Sammlung internationaler zeitgenössischer Kunst der Stadt Nürnberg

Das Germanische Nationalmuseum (hier das Foyer) ist das größte kulturhistorische Museum Deutschlands

Die 1988 erbaute "Straße der Menschenrechte" ist Kunst am Bau des Germanischen Nationalmuseums. Die Großskulptur ist sowohl eine Anklage gegen die Verbrechen der Nationalsozialisten als auch eine Stein gewordene Mahnung an die Menschen, dass die Menschenrechte auch heute noch in vielen Staaten missachtet werden

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben