Im Zanskar-Tal

Aufbruchstimmung: Claude Balsiger und Thomas Wäspe wandern durch das mächtige Zanskar-Tal

Himalaya per Bike

Erstmals versucht sich ein Team daran die Himalya-Überquerung auch per Bike zu schaffen

Thomas Wäspe

"Morgens bei -20° aus dem Schlafsack und in die gefrorenen Schuhe zu steigen ist schon hart, aber man gewöhnt sich an alles"

Schneestürme

Schneestürme und Tauwetter machen die letzte Etappe zum Martyrium

Der Fluss Zanskar

Der Fluss Zanskar friert ab November zu und ist zwischen Mitte Januar und Mitte Februar begehbar. Er ist im Winter die einzige Verbindung des Zanskar Tals zur Zivilisation

Immer am Wasser entlang

Thomas Wäspe hat Trekking-Erfahrung, die ihm bei dieser Expedition hilft

Bis zum Horizont und weiter

Für traumhafte Aussichten, wie diese, lohnt sich jede Anstrengung

Der Hilfstrupp

Nur mit der Hilfe von Trägern und Guides gelingt die Expedition

Tempel von Leh

Der Tempel von Leh, hier startete das Team

Nachts im Himalaya

Unter imposantem Sternenhimmel nächtigten die Abenteurer

Auf Skiern zum Gipfel

Wenn die Schneedecke zu rutschig wurde, lief Claude auf Skiern dem Gipfel entgegen

Das Eis knirscht

Thomas Wäspe: "Das meterdicke Eis knirscht unter den Füßen, die Eisfälle stürzen bis zu 30 Meter runter, fantastisch!"

Mission accomplished

Claude Balsiger gelang im Februar 2013 die Erstbefahrung des Zanskar per Bike

Begegnungen

Die Begegnungen mit den Einheimischen war einer der schönsten Bestandteile der gesamten Expedition

Martin Bissig

"Es geht um mehr als nur die sportliche Leistung. Es geht um Kultur, Begegnungen, Freundschaften und Austausch"

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben