Wayag-Gruppe

Kaum ein Mensch bewohnt die dschungelgrünen Inselchen der Wayag-Gruppe. Getümmel gibt's nur unter Wasser: Sardinenschwärme und Meeresschildkröten ziehen durch die Lagune

Raja Ampat von oben

Ein Kajakfahrer paddelt im Raja Ampat Archipel und es sieht aus, als schwebte er über der Unterwasserwelt

Insel Wayag

Die Insel Wayag wurde schlagartig berühmt, als 2009 erste Fotos im Internet auftauchten von ihren bewaldeten Hügeln und Samtstränden, die ins Türkis ragen. Wirklich hingefahren ist bislang nur eine Handvoll Bewohner

Papua Tauch-Resort

Zwei Hände voll frischem Fang trägt dieser Fischer ins Papua Tauch-Resort in Raja Ampat

Rote Fächergorgonie

Während eines Tauchgangs beim Ökoresort "Misool" glitt Fotograf James Morgan an Riffwänden und Korallentürmen entlang - und entdeckte eine Rote Fächergorgonie

Blickfang

Wie in einem Aquarium fühlen sich die Paddler im Raja Ampat Archipel - so klar ist das Wasser

Insel Kri

Das Kri-Öko-Resort mit zehn Stelzenhütten im Papua-Stil fügt sich ins Südsee-Poster-Motiv

Inselgruppe Wayag

Im artenreichsten Meeresgebiet der Welt stehen fast 12000 Quadratkilometer unter Naturschutz - aufgeteilt in sieben Parks

Taucherparadies

284 Fischarten von insgesamt rund 1600 wurden bei einem einzigen Tauchgang an der Kofiau-Insel aufgezeichnet

Im Boot durchs Archipel

Der Archipel eignet sich bestens für Kajaktouren. Resorts wie das "Kri-Eco" oder das "Sorido Bay" rüsten ihre Gäste auf Wunsch nicht nur mit Kajaks aus, sondern auch mit Trockentaschen, Angel- und Erste-Hilfe-Sets sowie GPS-Geräten

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben