Ratgeber Allergiker auf Reisen

Bislang war die Suche nach geeigneten Unterkünften für Allergiker mühsam, gezielte Angebote waren äußerst rar. Doch inzwischen entwickeln sogar ganze Inseln allergenfreie Angebote
Allergiker auf Reisen

Borkum, die Nordseeinsel ist für ihre pollenarme Luft bekannt. Doch was bringt die einem Allergiker, wenn er nachts in einem Zimmer mit dickem Teppichboden schläft?

Sabine Jossé klapperte jahrelang Ärzte ab, bevor sie wusste, was ihr fehlt. Nicht immer, aber häufig rebellierte gleich nach dem Essen der Bauch. Zuerst tippten Mediziner auf Weizen-, dann auf Fructose-Unverträglichkeit. Erst etliche Untersuchungen später kannte sie die richtige Diagnose: Histamin-Intoleranz – sie reagiert allergisch etwa auf gereiften Käse, Salami, Wein. Auch Tiefgekühltes und Aufgewärmtes ist nun tabu. So lange die 51-Jährige zu Hause isst, kommt sie zurecht.

Schwieriger sind die Urlaube: Welche Hotels und Restaurants sind auf Allergiker eingestellt? Kennt sich dort ein Koch mit dem Thema aus? Bislang war die Suche nach geeigneten Unterkünften für Allergiker mühsam, gezielte Angebote waren äußerst rar. Dabei ist die Zielgruppe für die Tourismusbranche riesig.

Allein in Deutschland reagieren 20 bis 30 Millionen Menschen überempfindlich, beispielsweise auf Pollen, Tierhaare, Lebensmittel, Düfte oder Milben. Und es werden stetig mehr. Schuld daran seien "die zunehmende Umweltverschmutzung", so Torsten Zuberbier, und "unsere westliche Lebensweise", also kaum Bewegung, zu wenig draußen, einseitige Ernährung. Der Berliner Charité-Arzt entwickelte bereits 2006 das ECARF-Siegel für Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Restaurants.

Lange war die Nachfrage verhalten, mittlerweile lassen sich ganze Orte zertifizieren. Zuletzt Borkum. Die Nordseeinsel ist für ihre pollenarme Luft bekannt. Doch was bringt die einem Allergiker, wenn er nachts in einem Zimmer mit dickem Teppichboden schläft? Oder als Selbstversorger keine geeigneten Produkte findet und vieles mitschleppen muss?

"Für eine wirklich erholsame Zeit muss die gesamte Infrastruktur stimmen", so die Borkumer Ärztin und Allergologin Monika Harms. Von der Unterkunft bis zum Restaurant, vom Bäcker bis zum Kosmetiksalon – nach einer zweijährigen Zertifizierung halten fast 200 Betriebe die ECARF-Standards ein; ob Gastwirt oder Putzpersonal, alle Mitarbeiter sind geschult.

Allergikerzimmer sind garantiert rauch- und haustierfrei, milbendichte Überzüge für die Betten selbstverständlich, ebenso nickelfreie Wasserkocher und Staubsauger mit Spezialfilter. Zudem haben Cafés und Bäckereien auf der Insel gluten-, hefe-, ei- und milchfreie Backwaren im Angebot, wurstet ein Metzger ohne Ascorbinsäure, Gluten und Glutamat.

Mit anderen zertifizierten Gemeinden und Regionen (Baabe auf Rügen, Bad Hindelang, Schmallenberger Sauerland, Ferienland Schwarzwald) arbeitet Borkum an einer Buchungsplattform, die im März 2015 zur Tourismusmesse ITB startklar sein soll.

Auch der Deutsche Heilbäderverband mit seinen bundesweit 253 Kurorten kooperiert nun mit der ECARF-Stiftung. Einige davon wollen schon 2015 zu allergikerfreundlichen Kommunen werden. Ein Fortschritt, findet Jossé.

Als Selbsthilfe für sich und andere Allergiker ging sie 2013 mit www.mein-allergie-portal.com online. Gut 950 Adressen finden sich dort bislang, Hotels und Restaurants vor allem in Deutschland, die nach eigenen Angaben auf Bedürfnisse von Allergikern eingehen.

"Eine Garantie ist das so zwar nicht", so Jossé, "doch ein erster Anhaltspunkt. Viele Betroffene wissen ja nicht, wo sie mit ihrer Suche beginnen sollen." Ein weiterer Lichtblick: Seit Dezember müssen auch Hotels und Restaurants nach europäischem Lebensmittelrecht Auskunft geben, ob in ihren Gerichten eines der 14 häufigsten Allergene wie Ei, Sellerie, Erdnuss oder Senf steckt. Das erspart viel Nachfragerei und schafft Sicherheit – angesichts von 20 000 potenziellen Auslösern allerdings nur eine relative.

Weitere Links zum Thema:

www.ecarf-travel.org

Die Seite listet ca. 400 Unterkünfte mit dem ECARF-Siegel

www.glutenfreeroads.com

Hotels, Restaurants und Supermärkte weltweit mit glutenfreiem Angebot samt Bewertung durch User. Gibt’s auch als App

Mehr zu Allergien

Was Sie über Allergien wissen sollten
Allergien
Was Sie über Allergien wissen sollten
Von der Erblichkeit bis zum Einfluss der Umwelt: Antworten auf Fragen, die Allergiker sich häufig stellen
GEO eBook "Allergie"
Wenn die Abwehr Amok läuft
GEO eBook "Allergie"
Allergien - schon jeder dritte Europäer leidet unter ihnen. Und sie breiten sich rasant weiter aus. Die Wissenschaft geht nun neue Wege und verspricht bessere Rezepte für Vorbeugung und Therapie
GEO Reise-Newsletter