Dem Gipfel entgegen

Rund 500 Höhenmeter hat die Gruppe an diesem Tag zurückgelegt, wahlweise auf Skiern oder mit Schneeschuhen

Paarlauf

Damit die Gruppe sich den geringsten Gefahren aussetzt, wird in einer Spur im Zickzack-Schritt der Berg erklommen

Materialvergabe

Tourenski sind breiter und oft leichter als normale Abfahrtsskier

Bindung entscheidend

Besonders wichtig ist die Bindung, die dem Schuh erlaubt hinten bei jedem Schritt rauszugehen

Fell macht rutschfest

Damit die Tourengeher am Berg nicht abrutschen, wird die Wachsschicht mit Fellen überzogen

Schritttempo

Beim Aufstieg ist es wichtig das richtige Schritttempo zu finden, um Kräfte einteilen zu können

Bergkunde

Wo liegen zugewehte Gletscherspalten, wie sieht der Schnee aus, wie beeinflusst das Wetter die Lawinengefahr? Unterwegs gibt es immer wieder kurze Erklärstopps

Piepsender Retter

Ohne einen Lawinenpiepser sollte sich niemand ins Gelände trauen. Das kleine Gerät sendet auch durch eine Schneedecke hindurch und kann somit zum Lebensretter werden

Buddel-Kommando

Sobald die geringste Distanz auf dem Gerät angezeigt wird, heißt es: Lawinenschaufel raus und buddeln. Rund 18 Minuten haben die Retter Zeit um einen Verschütteten zu bergen

Die Rettung

Nach elf Minuten schimmert bei der "Rettungsaktion" unserer Redakteurin endlich das Gelb des Lawinenpiepsers durch die Schneedecke

Materialwechsel

Wer auf Tiefschnee-Touren geht, muss unterwegs immer wieder das Material anpassen: Felle auf- und abziehen, Bindung umstellen

Fast geschafft

Uns trennen nur noch wenige Meter vom Gipfelkreuz und der Abfahrt zurück zum Ausgangspunkt

Gipfelstürmer

Mit dem Equipment auf dem Rücken geht es die letzten Meter zu Fuß bis zum Gipfelkreuz, auf der anderen Seite wartet die erarbeitete Tiefschneeabfahrt

Dem Tal entgegen

Als eine der Ersten ziehen wir die Spuren in den Hang, den wir uns vorab mühselig erarbeitet haben

Gruppenweise gen Tal

Während der Rest schon im Tal wartet, startet die letzte Gruppe ihre Abfahrt, damit nicht zu viele Menschen im Hang sind und die Schneedecke belasten

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben