Drinnen und draußen Zehn Ausflugsideen für den Frühling

Das Wetter in Deutschland kann sich noch nicht so recht entscheiden - mal regnet es, mal scheint die Sonne. Egal, ob drinnen oder draußen: Wir haben für jede Temperatur die passende Ausflugsidee zusammengestellt
Kräuterwanderung

Bei einer Kräuterwanderung erfährt man viel über die heimische Pflanzenwelt und wie sie sich für die Küche nutzen lässt

Für Sonnentage: Fünf Ideen für draußen

Naturkunde zum Anfassen und Essen: Kräuterwanderungen

Heil-, Wild- und Würzkräuter: Welche gibt es wo und wie lassen sie sich zubereiten? Auf einer Kräuterwanderung können Sie genau das herausfinden. Kräuterwanderungen für Groß und Klein gibt es in vielen Gegenden in Deutschland, zum Beispiel im Odenwald, im  Spessart oder in Oldenburg. Neben neuesten Erkenntnissen aus der Kräuterkunde geht es auch um Mythen und Geschichten hinter den einzelnen Pflanzen. An einige der Wanderungen schließt sich ein Koch-Workshop an, bei dem die frischgepflückten Kräuter zubereitet werden.

In die Wildnis: Auf in die Wildparks

Sie möchten den Tag mit ihren Liebsten an der frischen Luft verbringen? Eine schöne Alternative zu einem schlichten Spaziergang durch das nächste Waldgebiet bieten Deutschlands spannende Wildtierparks. Besonders Kinder geraten ins Schwärmen, wenn sie Reh, Kaninchen und Co. aus nächster Nähe betrachten und vielleicht gar füttern können. Der Wildpark Poing bei München bietet ganzjährig die Möglichkeit, Wildarten wie Rehe, Wölfe, Luchse sowie einheimische Vögel und Fische zu bestaunen. Im Wildpark Bad Mergentheim lebt nicht nur das größte Wolfsrudel Europas: Der Park gilt als einer der artenreichsten Wildparks auf dem gesamten Kontinent. Hier sieht man Greifvögel, Luchse, Hirsche, Wildschweine, Sumpfschildkröten und Fischotter in weitgehend natürlichen Gehegen. Auch im Biotopwildpark Anholter Schweiz im westlichen Münsterland, erwarten Sie interessante Raub- und Nagetiere, Vögel und Paarhufer.

Deutschland, Schloss Neuschwanstein
Reiseführer Deutschland
So schön kann Urlaub vor der Haustür sein
Deutschland ist landschaftlich divers und genau so vielfältig sind auch die möglichen Urlaubsziele. Wir nehmen euch mit auf eine Reise quer durch Deutschland und geben die besten Tipps für einen gelungenen Urlaub vor der Haustür

Den Wind nutzen: Drachen steigen lassen

Auch wenn diese Freizeitaktivität eher typisch für den Herbst ist, so bietet auch der Frühling mit seinem wechselhaften Wetter gute Bedingungen, um Drachen steigen zu lassen. Dazu eignet sich am besten ein Gelände mit guten Windbedingungen, das möglichst weiträumig ist und keine Hindernisse aufweist. Häuser, Bäume und Hügel können die Flugkraft des Drachen schnell beeinträchtigen. Viel Spaß garantiert beispielsweise der frische Nordseewind auf der Drachenwiese am Campingplatz Harlesiel. Egal ob Anfänger oder Profi – ein beliebter Treffpunkt zum Drachensteigen ist auch die Wiese an der Ripshorster Straße in Essen sowie der Hamburger Stadtpark und der Johanna Park in Leipzig. Auch in Ihrer Gegend gibt es sicher einen passenden Ort, an dem Sie Ihren Drachen steigen lassen können. Generell gilt: Sicherheit geht vor. Halten Sie Abstand zu Bahngleisen, Stromleitungen, Wegen und Straßen und achten Sie darauf, dass das Drachenfliegen am jeweiligen Ort auch wirklich erlaubt ist.

Insel Mainau

Blütenreich präsentiert sich die Insel Mainau im Frühling

Schöne Beete: Deutschlands Gärten erwachen

Von herrschaftlichen Schlossgärten und botanischen Sammlungen sind nicht nur Hobby-Botaniker begeistert. Und Deutschland hat in Sachen Gärten so einiges zu bieten. An sonnigen Frühlingstagen lohnt sich ein Ausflug in den Schlossgarten Schwetzingen. Der Garten wurde 1731 auf Wunsch des Kurfürsten Carl Philpp angelegt und zeigt sich im Frühling mit den Blüten der japanischen Zierkirschen von seiner schönsten Seite. Die „Blumeninsel“ Mainau überrascht mit ihrer Vielfalt an Pflanzen: Auf der Insel am Bodensee wachsen nicht nur Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und Orchideen, sondern auch Palmen. Zu einem der schönsten und traditionsreichsten Gärten in Deutschland zählt auch der Botanische Garten in Bonn. Hier können Sie rund 11.000 Pflanzenarten auf etwa 12 Hektar entdecken.

Paddeln

Mit dem Frühling kommt auch die Paddel-Saison

Aufs Wasser: Schöne Paddelausflüge

Endlich wieder raus aufs Wasser! Im Frühling starten Paddler jeder Art wieder in die Saison. Wer auf den Geschmack kommen möchte, sollte nicht auf den Sommer warten, wenn viele Gewässer überlaufen sind. Ob Tagestouren oder mit Übernachtung: Das Kanu ist ein wunderbares Fortbewegungsmittel, um auch bekannte Orte aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Einen Überblick über die schönsten Kanutouren gibt es hier. Wer sich lieber langsamer fortbewegen möchte, für den ist vielleicht Stand-Up-Paddeling genau das richtige. In Hamburg bietet die Alster mit ihren vielen Kanälen den perfekten Spot: Ruhiges Wasser und dichtbewachsene Wasserwege bahnen den Weg vorbei an Villen und diverse Cafés – sogar auf dem Wasser. Auch das historische Ostseebad Wustrow in der Vorpommerschen Boddenlandschaft bietet einen idealen Spot für Einsteiger, genauso wie das Schwäbische Meer – hier muss man aufgrund der Nähe zu den Alpen allerdings auch oft ein plötzlich auftretenden Fallwind rechnen.

Für Regentage: Fünf Ideen für drinnen

Iberger Tropsteinhöhle

Untertage kann es auch mal von der Decke tropfen, dennoch sind Höhlensysteme wie die Iberger Tropfsteinhöhle ideale Orte für verregnete Frühlingstage

In die Tiefe: Bergwerke und Höhlen

Draußen regnet es, aber Sie haben Lust auf ein kleines Abenteuer? Wie wäre es dann mit einem Besuch Untertage? Die Iberger Tropfsteinhöhle im Harz ist der perfekte Ort für regnerische Frühlingstage. Hier lässt es sich auch bei schlechtem Wetter sehr gut aushalten – und viel Erdgeschichte gibt es noch obendrauf. Es ist zwar kaum zu glauben, aber die Höhle gehörte einst zu einem Korallenriff vor dem heutigen Madagaskar. Die Gesteinsmassen wanderten über Millionen von Jahren ganz langsam gen Norden. Besonders spektakuläre Tropfstein-Formationen gibt es in der Atta-Höhle in Attendorn zu sehen. In der größten Höhle Deutschlands hängen die Tropfsteinformationen wie Gardinen von den Decken und bieten ein eindrucksvolles Naturerlebnis. Wer nach dem Besuch Hunger verspürt, sollte sich noch ein Stück des würzigen Atta-Käses gönnen, der in der Höhle reift. Das Erlebnis Bergwerk Merkers in Merkers-Kieselbach ist ebenfalls einen Besuch wert: Hier werden Erlebnistouren angeboten, bei denen Sie die schillernde Kristallgrotte und den größten Schaufelradbagger, der je beim Bergbau eingesetzt worden ist, entdecken können.

Auf in die Museen!

Kulturelle Angebote sind an nassen Frühlingstagen gern genommen. Ein Besuch in einem der spannenden Museen Deutschlands ist natürlich auch eine schöne Alternative zur heimischen Couch. Egal ob Malerei oder Geschichte – viele interessante Museen liegen direkt vor der Haustür. Für diejenigen, die einen Ausflug in eine Stadt machen wollen, haben wir folgende Tipps: Am 9. März startet im Museum Ludwig in Köln die Ausstellung „Nil Yalter. Exile Is a Hard Job“ über das Schaffen der Künstlerin Nil Yalter im Bereich gesellschaftlich engagierter und technisch avancierter Kunst. Einen Besuch wert ist auch das Auswandererhaus von Bremerhaven, in dem die Geschichte von deutschen Auswanderern in die USA interaktiv nacherlebt werden kann. Auch sehr interessant: Bis zum 19. Mai kann im Haus der Geschichte in Bonn noch die Wechselausstellung „Angst. Eine deutsche Gefühlslage“ besucht werden, in der es um individuelle Ängste und Ängste der Gesellschaft als Ganzes geht. 

Friedrichsbad

„Hier im Friedrichsbad vergessen Sie nach zehn Minuten die Zeit und nach zwanzig Minuten die Welt.“ - Mark Twain

Entspannung pur: Thermen in Deutschland

Der April macht, was er will und Sie möchten lieber im Warmen sitzen und sich vom Alltagsstress erholen? Dann finden Sie pure Entspannung in einer der wunderschönen Thermen, die Deutschland zu bieten hat. Eine Zeitreise gelingt im Friedrichsbad in Baden-Baden, das im Jahr 1869 erbaut wurde und über einen spektakulären Kuppelbau verfügt. Die Seele baumeln lassen können Sie auch im Vabali Spa Düsseldorf, wo Sie in moderner Atmosphäre in Saunen und im Außenpool den Elbsee überblicken können. Fürstlich entspannen lässt es sich im Palais Thermal im Schwarzwald, wo geschwungene Fenster im Jugendstil und opulent verzierte Fenster die Räumlichkeiten schmücken.

In die Höhe: Kletterhallen

Für sportliche Aktivitäten ist es draußen zu kalt, ein langweiliges Workout soll es aber auch nicht sein? Wer das Bedürfnis hat, sich auszupowern und dafür nicht ins Fitnessstudio gehen will, für den bieten Kletterhallen eine perfekte Alternative. Egal ob Bouldern oder Klettern – für jeden Sportliebhaber ist hier etwas dabei. Eine der modernsten Kletterhallen ist das Café Kraft im Norden von Nürnberg. Auf einer außergewöhnlichen Kletterfläche können Sie täglich zwischen 11 bis 23 Uhr ihre Muskeln trainieren. Langeweile ist auch in der Nordwandhalle im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg fehl am Platz: Die Halle bietet auf 850 Quadratmetern regelmäßig spannende Aktionen an. In der T-Hall in Frankfurt am Main können Sie über 300 verschiedene Klettertouren erkunden. Egal ob groß oder klein, Anfänger oder Könner – hier gibt es für jeden die kniffligste und spannendste Route. 

Kreativ werden: Blumen- oder Körbeworkshops

Die Vögel zwitschern und die Blumen blühen in allen möglichen Farben. So stellt man sich einen perfekten Frühlingstag vor. Doch was tun bei tristem Wetter? Das Blumenbinden für die sommerlichen Tage erlernen! Im ganzen Land bieten Floristen entsprechende Workshops an. Wie arrangiere ich einen Strauß? Wie schneide ich Blumen richtig an und wie sorge ich am besten für Sie? Bloom & Wild bietet Workshops in Berlin an und bloomon in vielen anderen deutschen Großstädten. Wenn Sie sich anderweitig kreativ ausleben möchten und ein schönes Geschenk für Ihre Lieben basteln wollen, sind Korbflechtworkshops eine passende Alternative. Wer lernen will, wie man Körbe flechtet, kann das beispielsweise bei einem der Flechtworkshops in Lichtenfels ausprobieren. Einen Überblick der Korbmacher, die Flechtkurse anbieten, finden Sie hier.

GEO Reise-Newsletter