Park Muskau

Wer bei dem Namen "Fürst Pückler" nur an die Eisspezialität denkt, der sollte unbedingt nach Bad Muskau in die Oberlausitz fahren. Dort schuf Hermann Fürst von Pückler-Muskau im 19. Jahrhundert ein Meisterstück der Gartenkunst. Der Park Muskau zählt heute zu den schönsten Landschaftsparks der Welt im englischen Stil und mit einer Fläche von 830 Hektar zu den größten seiner Art in Europa. Wie ein Besessener inszenierte und perfektionierte der Fürst sein Idealbild einer Parklandschaft rund um das Neue Schloss, ein Prachtbau mit roter Fassade und golden verzierten Türmchen. Klug geplante Sichtachsen gliedern den Park raffiniert in Zonen, weitläufige Wiesenflächen verbinden sich mit Baumgruppen, Seen und Flüssen.  Dazwischen schlängeln sich elegante Spazierwege und Brücken durch die Landschaft. Auch die UNESCO verliebte sich in den Muskauer Park und erklärte ihn 2004 zum Welterbe

GEO Reise-Newsletter