Lion’s Head, Südafrika

Wer die einmalige Lage von Kapstadt begreifen möchte, schaut sich die Metropole am besten von oben an. Erste Wahl dafür ist für viele der Tafelberg. Doch auf dem karstigen Plateau kann es schnell voll werden, denn der Tafelberg lässt sich nicht nur erwandern, sondern auch per Seilbahn bequem erreichen. Den Lion's Head hingegen muss man sich erwandern und das schlägt sich in den geringeren Besucherzahlen nieder. Ein staubiger Wanderpfad schlängelt sich der kegelförmigen Spitze entgegen. Immer wieder bietet sich eine beeindruckende Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Unser Favorit: Camps Bay und die Zwölf Apostel – jene Bergkette zu der auch der Tafelberg zählt. Fynbos und Wildblumen säumen anfänglich noch den Weg. Doch die letzten Höhenmeter geht es über kargen Fels, teils an Klettersteigen und Seilen der umwehten Spitze entgegen. Von hier aus bietet sich nicht nur ein toller Blick auf die Silhouetten der Stadt, sondern auch auf ihr Wahrzeichen – den Tafelberg.

GEO Reise-Newsletter