Choquequirao, Peru

Choquequirao ist eine nahezu vergessene Inka-Stätte im peruanischen Dschungel. Die Ruinen der einstigen Stadt liegen nur rund 30 Kilometer Luftlinie von dem großen Bruder Machu Picchu entfernt und empfängt trotzdem nur einen Bruchteil seiner Besucher. Das hängt größtenteils damit zusammen, dass Urlaubern hier anstelle von Bussen und Zügen ein zweitägiger Fußmarsch durch einen der tiefsten Canyons der Welt bevorsteht. Wer den Treck antritt, folgt den Spuren eines vergessenen Inka-Stammes, die hier einst in einer schwindelerregenden Höhe von 3085 Metern ihre Stadt errichteten. Angekommen bieten die Ruinen Choquequiraos einen atemberaubenden Blick auf die Anden, ihre dramatischen Klippen, die unberührte Natur und die Kultur der Inka.

GEO Reise-Newsletter