Medas-Inseln, Spanien

Die kleine unbewohnte Inselgruppe an der Costa Brava zählt für viele Unterwassersportler zu den schönsten Tauch- und Schorchelregionen in Europa. Seit 1990 gehört das Gebiet rund um die Medas-Inseln zu einem streng geschützten Unterwasser-Naturschutzgebiet mit strikter Tauchreglementierung. An unberührten Korallenriffen und in unterirdischen Unterwasserhöhlen finden sich eine große Vielfalt an Fischen, Seesternen, Muränen und Krustentieren.

Extratipp für alle mit Tauchschein: Besonderes Highlight ist die sogenannte Delfin-Höhle, die rund 20 Meter unter der Wasseroberfläche liegt und eine unterirdische Luftblase birgt. Namensgebend für die Höhle ist eine Delfinfigur am Eingang der Höhle.

GEO Reise-Newsletter