Walchensee, Kochel am See

Der Walchensee ist einer der größten und tiefsten Alpenseen Deutschlands. Sein türkis-grünes Wasser mit Sichttiefen von bis zu 10 Metern liefert im Zusammenspiel mit den bayerischen Voralpen ein einmaliges Panorama. Auch wenn die Wassertemperaturen im Sommer selten über 22 Grad klettern, muss man hier einfach abtauchen. Besonders Aktivurlauber fühlen sich am Walchensee wohl: Tauchen, Segeln, Angeln und Surfen stehen hier auf dem Programm. In Einsiedl, einer kleinen Ortschaft am südlichen Westufer, kann man es sich auf einer Wiese bequem machen und Boote ausleihen. Kitesurfer starten von einem eigenen Strand in der Nähe. Viele naturbelassene Badestellen befinden sich am Südufer, das nur über eine kostenpflichtige Privatstraße erreichbar ist. Auch am Ostufer gibt es Badestellen, die von Wind- und Kitesurfern als Startpunkt genutzt werden. Für einen schönen Blick über den See empfiehlt sich eine Wanderung auf den Jochberg (ca. 3 1/2 Stunden) oder den Herzogstand (ca. 4 Stunden), dessen Gipfel auch bequem mit der Bergbahn zu erreichen ist.

GEO Reise-Newsletter