Kulturdachgarten München

Unmittelbar gegenüber des Stachus hat erst vor wenigen Wochen Münchens erster Dachgarten eröffnet: Besucher finden hier einen grünen Rückzugsort auf dem Dach eines Parkhauses – Ausblick inklusive. Das Design der Dachterrasse ist urban, stylisch und funktional zugleich. Zwischen hölzernen Sitzecken wurden hier vereinzelte Gartenkästen integriert, die von jedem bepflanzt werden können, der einen grünen Daumen hegt. Auf diese Weise tragen nicht nur die Besitzer, sondern auch die Besucher der Bar zur gemütlichen Atmosphäre bei und kreieren eine kleine Oase inmitten der Millionenmetropole.

Long Island Summer Lounge Frankfurt

Von kaum einer Bar lässt sich die Frankfurter Skyline so komfortabel aus bestaunen, wie von der Long Island Summer Lounge auf dem Dach des Parkhaus Börse. Gegen einen Eintrittspreis von fünf Euro können Besucher sich auf Liegestühlen oder Sofas in der Sommerhitze bräunen oder sich gelegentlich im Pool die Füße abkühlen. Wer für Cocktails und Snacks nicht lange anstehen will, sollte frühzeitig erscheinen. Insbesondere nach Feierabend werden hier nämlich die Sitzplätze rar und die Warteschlangen lang.

20up Hamburg

Den Blick über den Hamburger Hafen können Besucher der 20up Bar im 20. Stock des Empire Riverside Hotel genießen. Die sieben Meter hohe Fensterfront erleichtert die Platzauswahl und bietet von allen Seiten einen Rundumblick über die Elbe und die Skyline der Hansestedt. Wer die stilvolle Bar besuchen will, sollte sich allerdings dem Dresscode anpassen: Flipflops und kurze Hosen werden hier nicht gerne gesehen. 

Panoramabar Leipzig

Der Panorama Tower gilt mit einer Höhe von rund 143 Metern nicht nur als eins der markantesten Wahrzeichen der Leipziger Skyline, sondern beheimatet gleichzeitig das höchste Restaurant der Region. Über den Dächern der sächsischen Metropole bietet sich Besuchern ein fantastischer Blick, der weit über die Stadtgrenzen hinaus reicht. Das Lokal serviert frische Fisch- und Fleischgerichte sowie Salate und Fingerfood – allerdings zu eher gehobenen Preisen. Wer nicht zum Essen kommt, kann zwischen zahlreichen Aperitifs, Cocktails und Weinen wählen.

Klunkerkranich Berlin

Der Klunkerkranich auf dem Parkdeck der Neukölln Arcaden ist als Kombination aus urbanen Dachgarten, Kulturclub, Flohmarkt, sommerlicher Strandbar oder gemütlichem Weihnachtsmarkt ein echtes Berliner Unikat. Er passt sich seinen Besuchern und der jeweiligen Jahreszeit an, nur eins bleibt immer unverändert: Die einzigartige Aussicht auf die Hauptstadt!

Skajo Freiburg

Im Herzen der Freiburger Altstadt bietet die Terrasse des Skajo einem 360-Grad-Rundumblick auf das Freiburger Münster, den Schlossberg und die Dächer der Innenstadt. Die lauen Sommerabende - im Breisgau keine Seltenheit - könne Sie hier mit einem erfrischenden Cocktail ausklingen lassen. Und sollte das Wetter doch einmal nicht mitspielen, lässt auch die Aussicht vom Restaurant ein Stockwerk kaum zu wünschen übrig.

Savoy Köln

Kölns schönste Rooftop-Bar liegt im Herzen der Stadt auf dem Dach des Savoy Hotels. Auf über 350 Quadratmetern können Besucher in großzügigen Lounge-Möbeln oder Strandkörben ihren Feierabend inklusive Sonnenuntergang mit Domblick genießen. Die Sky Lounge bietet neben einer großen Auswahl an Cocktails und einer ausgewählten Weinkarte auch Grill-Spezialitäten und Salate. Wer an einem wolkenlosen Sommerabend kommt, hat neben dem Kölner Dom und Rhein auch noch das Siebengebirge im Blick.  

Sky Beach Stuttgart

Als „Himmelsstrand“ bezeichnen die Inhaber des Stuttgarter Sky Beach ihre Rooftopbar mit Urlaubsflair. Seit 2004 finden Besucher auf dem Parkhaus des Galeria Kaufhof neben 100 Tonnen Pulversand auch Liegestühle und Palmen. Zusätzlich tragen eine vielseitige Cocktailkarte und Chill-Out-Musik zum Karibik-Feeling bei. Da die Strandbar nicht überdacht ist, hat sie nur an schönen Sommertagen zwischen April und September geöffnet. Das bedeutet gleichzeitig, dass es hier im Hochsommer schnell voll wird und mit Wartzeiten zu rechnen ist.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben