Buddhistische Bergklöster in Sansa, Südkorea

Über die südlichen Provinzen der koreanischen Halbinsel verstreut, liegen die sieben abgeschiedenen, buddhistischen Bergklöster aus dem 7. und 9. Jahrhundert, die nun zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Die Tempel enthalten eine Vielzahl herausragender Bauten, Objekte, Dokumente und Schreine und sind bis heute als religiöse Zentren erhalten geblieben.

GEO Reise-Newsletter