Tüchersfeld, Franken

Spektakulärer geht's nicht: In Tüchersfeld in der Fränkischen Schweiz lehnen sich Fachwerkhäuser an einen dramatisch aufragenden Felsen. Es handelt sich um Reste eines Riffes, das zur Jurazeit in einem tropischen Meer wuchs. Das Felsenriff wurde einst von der Püttlach umspült und kam erst zum Vorschein, als die Flussschleife gekappt wurde. Seither stehen die Überbleibsel frei in der Landschaft und verschmelzen malerisch mit dem Dorfbild. Die bizarren Felsformationen samt den Höhlen, Karsten und Tälern der Region bilden einen Abenteuerspielplatz für Bergsteiger und Wanderer. Sehenswert sind auch das Naturdenkmal Teufelshöhe, der Aussichtspunkt Fahnenstein sowie fränkische Burgen und Kirchen. Wissenswertes zum geotopischen Phänomen vermittelt das Museum im Judenhof. Die Felsenburg wurde ausgezeichnet mit dem offiziellen Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope".

GEO Reise-Newsletter