Friedhofsinseln San Cristoforo della Pace und San Michele, Venedig

Ein Friedhof in einer auf Pfählen errichteten, von Kanälen durchzogenen Lagunenstadt - wie soll das gehen? Eine Lösung außerhalb musste her: Im 17. Jahrhundert befahl der französische Kaiser Napoleon Bonaparte, alle Verstorbenen auf der Insel San Cristoforo della Pace bestatten zu lassen. Kaum war die Friedhofsinsel mit hohen Mauern befestigt und mit Zypressen bepflanzt, klagten die Venezianer erneut über Platzmangel. Da half es auch nicht lange, die benachbarte Insel San Michele mit dem Eiland zu verbinden. Noch heute werden daher die Verstorbenen einige Jahre nach der regulären Beisetzung exhumiert, um schließlich in gemauerten Columbarien untergebracht zu werden.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben