Bar Gyu+, Niseko

Wer die feine Whiskey-Auswahl dieser Bar in dem japanischen Wintersportort Niseko probieren möchte, der muss Schnee mögen. Denn die Bar Gyu+ öffnet lediglich zur Skisaison zwischen Dezember und März ihre Pforten. Wer sie finden will, folgt der einzigen Beleuchtung im Ortsteil Hirafu und hält rechts nach der auffälligen Stahltür Ausschau

Bar Gyu+, Japan

Innen präsentiert sich ein anderes Bild, als die Stahltür vermuten lässt. In einer heimeligen Atmosphäre mit Aussicht auf den verschneiten Wald hinterm Haus werden zwischen Schallplatten und Holzhockern feinste Drinks kreiert. Besonders viel Liebe wird auch in die sich stetig ändernde Karte gesteckt. Handgeschrieben und mit kleinen Illustrationen versehen, erklärt sie nicht nur die einzelnen Zutaten der Drinks, sondern auch die nähere Umgebung

Noble Experiment, San Diego

Das Neighborhood Restaurant im Stadtteil Gaslamp ist schön und gemütlich. Doch wer hier nur essen geht, der verpasst das eigentliche Highlight. Auf dem Weg zu den Toiletten ist eine unscheinbar wirkende Tür in die Wand eingelassen. Wer diese öffnet, gelangt in die Hidden Bar Noble Experiment. Große Ledersofas, eine Wand voller Totenköpfe (keine Sorge, die sind nicht echt) und herausragende Barkeeper warten auf jene Gäste, die den Eingang gefunden haben. Am besten einfach den Barkeepern verraten, welchen Alkohol man mag und ob der Drink süß, sauer oder scharf werden soll. Es folgt ein auf den Leib geschneiderter Cocktail.

BackDoor43, Mailand

Maximal vier Gäste können sich zur gleichen Zeit in der nach eigener Aussage kleinsten Bar der Welt aufhalten. Rund 13 Quadratmeter misst sie und ist eingerichtet wie das Wohnzimmer eines älteren Herren. Alte Marshall-Radios, verschrobene Arbeiten der Künstlerin Simona Cozzupoli und bequeme Sessel bilden die gemütliche Kulisse für die guten Drinks. Doch wer hier reservieren möchte, muss das Passwort der Backdoor43 kennen und das ist nicht ganz so leicht herauszufinden. Für alle anderen gibt es die Möglichkeit sich einen Drink zum Mitnehmen kreieren zu lassen. An der Hintertür von Ripa di Porta Ticinese 43 klingeln, warten, bis die Klappe hochgeschoben wird, und bestellen. Nicht erschrecken, die Barkeeper tragen Masken!

Operation Dagger, Singapur

Unter einem Himmel aus Abertausenden Glühbirnen werden hier feinste Kreationen gereicht. Besonders der hausgemachte Honigwein und die mit feinster Note versehenen Hochprozentigen finden hier ihren Weg in die Gläser. Die Drinks werden hier serviert wie in Restaurants die Gerichte. Es gibt eine Unterlage, Gläser und im Zweifel auch Löffel. Wer die Operation Dagger finden möchte, sollte nach einer unscheinbaren Tür hinter dem Restaurant Oxwell & Co Ausschau halten

 

Operation Dagger, Singapur

Jeder Drink, wie hier der Kakigori Black Mirror Garnish wird mit viel Ideenreichtum und Wissen entworfen. Die Barkeeper, die hier arbeiten, sind teilweise preisgekrönt und hantieren auch mit ausgefallenen Zutaten

Foxglove, Hongkong

Auch wenn Sie nicht die Absicht haben einen Regenschirm zu kaufen, müssen Sie erst mal den edlen Schirmladen in der Duddell Street betreten, um die versteckte Bar Foxglove zu erreichen. Wandeln Sie durch die Gänge mit Schirmen und halten dabei Ausschau nach einer Wand mit Blumenmuster. Wenn Sie diese Wand drücken, wird sich eine weitere Tür öffnen, die Sie endgültig in die Bar führt. Polierte Ledersessel und Bücherregale sorgen für die perfekte Kulisse, um einen guten Drink zu genießen. Dazu werden auch kleinere Happen angeboten, meist wechselt das Menüangebot saisonal

The Washhouse, Manchester

Wie der Eingang in diese geheime Bar aussieht, wissen Sie jetzt (siehe Foto). Zu finden ist dieser in der Nähe des Einkaufszentrums Manchester Arndale. Gewaschen wird in The Washhouse eher weniger, dafür werden hinter der schweren Tür beste Drinks gereicht. Besonders Gäste, denen es nicht süß genug sein kann, werden sich im Paradies wiederfinden. Einige der Drinks sind mit Eistüten oder kleinen Törtchen versehen.

 

Wie der Besuch in einer ähnlichen Bar in Paris ausgegangen ist, erfahren Sie hier.

Trillby & Chadwick, Helsinki

Wer schon immer mal Detektiv spielen wollte, wird sich bei Trillby & Chadwick sicherlich wohlfühlen. Die Bar ist einem Londoner Detektivbüro aus den 1920er-Jahren nachempfunden. Es gibt weder ein Schild an der Tür noch einen anderen Hinweis auf die Bar an der direkten Adresse. Wer jedoch in die relativ kurze Straße Katariinankatu einbiegt, sollte nach verdunkelten Fenstern Ausschau halten. Dort dann die Tür öffnen und das bereitstehende Telefon in die Hand nehmen. Es wird jemand kommen und Sie in den relativ schwach beleuchteten Barbereich führen. Hier werden ausgefallene Drinks gereicht mit Zutaten von Avocado bis Popcorn.

The Vault at Milroy’s, London

Ganz und gar nicht versteckt liegt hingegen diese Bar. Oder sagen wir die Location, in der sie sich befindet. Milroy's im Londoner Stadtteil Soho ist der älteste Whiskey-Laden der Metropole und verkauft seit 1964 edle Tropfen. Wer diese nicht erst zu Hause probieren möchte, hat die Chance sich gleich vor Ort beste Cocktails und Longdrinks mischen zu lassen. Dafür muss lediglich das Buchregal bewegt werden. Dahinter führt eine schmale Treppe in die Bar The Vault

Tausend, Berlin

Natürlich darf in einer solchen Liste Berlin nicht fehlen. Denn auch in der deutschen Hauptstadt sind einige Hidden Bars zu finden - wenn man den Weg weiß. Eine davon ist die Bar Tausend. Wer sie finden möchte, muss unter den S-Bahnbögen der Station Friedrichsstraße nach einer eisernen Tür gucken. Dahinter versteckt sich die Welt von Tausend. Lichtinstallationen und gläserne Wände sorgen für eine besondere Kulisse, in der auch Essen gereicht wird oder kleinere Konzerte stattfinden.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben