Trier, Rheinland-Pfalz

Dem Trierer Hauptmarkt im historischen Stadtkern wird nachgesagt, er sei einer der schönsten Plätze Deutschlands. An seine jahrhundertelange Geschichte erinnert noch heute das fünf Meter hohe Marktkreuz in der Mitte des Platzes, das Erzbischof Heinrich I. bereits im Jahr 958 errichtete und dessen Original heute im Städtischen Museum zu finden ist.

Am Marktplatz hebt sich ganz besonders die Steipe hervor, das vornehme Festhaus des Stadtrates, das bis ins 18. Jahrhundert auch als Rathaus diente. An die Steipe schließt sich das Rote Haus, dessen Name auf seine rote Fassade zurückzuführen ist und dessen Inschrift der Sage gilt, Trier sei 1300 Jahre älter als Rom. Ein weiteres Highlight ist der große Marktbrunnen im Zentrum des Platzes, der von den Kardinalstugenden "Gerechtigkeit, Stärke, Mäßigkeit und Klugheit" umgeben wird.

GEO Reise-Newsletter