3. Hier werden Feste noch richtig gefeiert

Eine Prozession zieht an der Igreja Sao Jose vorbei. In der Hauptstadt Ponta Delgada wird der Festtag Senhor Santo Cristo dos Milagres begangen. Auf dem Kirchplatz sind Jahrmarktbuden aufgebaut. Es duftet nach Bifana. In den Pfannen der Händler simmern in einer würzigen Knoblauchsauce Schweineschnitzel für den liebsten Snack der Portugiesen: das Bifana-Sandwich. Auch wenn die meisten kulturellen Feste auf den Azoren einen religiösen Bezug haben - für die Portugiesen sind sie untrennbar mit kulinarischem Genuss verbunden. Weitere populäre Feste sind zum Beispiel der Karneval auf São Miguel (Februar), mit der Kuriosität, dass die Besucher sich mit wassergefüllte Ballons bewerfen. Das Festival das Camélias auf São Miguel (Februar), ein Blumenfestival, auf dem Hunderte Kamelien ausgestellt werden. Die Tradition geht auf die portugiesischen Seefahrer zurück, die erste Kamelien aus der Kolonie Macau mitbrachten. Das Musikfestival von São Roque auf Pico (Juli). Die Segelwoche auf Faial (August), mit Segelregatten und Musikkonzerten. Oder die Tradition der Romeiros (São Miguel, im Februar und März), einer Pilgerfahrt, bei der die sogenannten “Ranchos”, die Pilger, in traditionellem Gewand für acht Tage im Uhrzeigersinn die Insel umrunden und dabei von Kapelle zu Kapelle ziehen.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben