Durch die Wimmbachklamm

Zwischen Watzmann und dem nicht minder beeindruckenden Hochkalter versteckt sich das Wimbachtal mit seinem rund neun Kilometer langen Schuttstrom aus Dolomitgestein. Die tief in die Kalkfelsen eingeschnittene Wimbachklamm ist quasi die Eintrittspforte in das grandiose Hochtal, durch das ein bequemer Weg bis zur Wimbachgrieshütte (1327 Meter) führt – große Ausblicke über die wilde Bergwelt inbegriffen.

 

  • Gehzeit und Start: 5,30 Std.; Ramsau, Wimbachbrücke (635 m)
  • Charakter: Leichte, wenn auch lange Wanderung auf überwiegend guten Wegen.
  • Auskunft: Tourist-Information Ramsau, Tel. 08657/98 89-20, www.ramsau.de
  • Tipp: Der Zauberwald zwischen Ramsau und Hintersee lohnt ebenfalls einen Besuch und kann auf einem guten Wanderweg erkundet werden.
GEO Reise-Newsletter