Finnland: Seenland Saimaa

Am größten See Finnlands im Nordosten findet jeder sein Plätzchen, selbst zur Hochsaison. Die angrenzenden Wälder sind dermaßen weitläufig, dass man auf einer Wanderung schnell für sich ist. Jede Lichtung bietet neue landschaftliche Überraschungen, etwa kleinere Seen samt Insellabyrinth, in dem sich Saimaa-Ringelrobben blicken lassen. Mit einem Bestand von nur etwa 260 Tieren gehört sie zu den seltensten Robbenarten weltweit. Im Herbst und im Winter zeigt sich das Nordlicht. Gleich 90 Prozent der Fläche Finnlands fallen unter das Jedermannsrecht. Aber für die Reise in Caravan und Reisemobil gilt: Das Abstellen ist abseits offizieller Campingplätze nur auf unkultiviertem Land - also nur am Straßenrand oder auf öffentlichen Parkplätzen - möglich. Zum Glück gibt es in der Saimaa-Region überall großartige Campingplätze – traditionelle Saunen und Panoramablick inklusive, denn alle Plätze liegen an einem See. In der Nähe liegt das Städtchen Savonlinna mit Marktplatz, finnischer Küche und Kulturevents.

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben