Reisetipps Ausflüge im August: Vier Ideen für drinnen und draußen

Wohin im August? Jeden Monat stellt Ihnen unsere Reise-Redaktion ausgewählte Ausflugsziele vor. Vier Reisetipps von Hamburg bis in den Hochschwarzwald. Viel Spaß!
Erfurter Dom

Die Domstufen von Erfurt verwandeln sich im August wieder zur großen Theaterbühne

Die Domstufen-Festspiele in Erfurt erleben

Die 70 Stufen des Erfurter Doms verwandeln sich ab dem 9. August 2019 wieder zur Freilichtbühne. Bereits seit 25 Jahren bringt das Theater Erfurt in den Sommermonaten ein bekanntes Stück auf den Domplatz. In diesem Jahr gleicht der Theaterbesuch mit Umberto Ecos „Der Name der Rose“ einer Zeitreise zurück ins 14. Jahrhundert, wo der Franziskanermönch William von Baskerville mit einer mysteriösen Reihe an Todesfällen konfrontiert ist. Knapp drei Stunden folgen die Besucher dem Protagonisten durch die Geschichte – und das mitten in Erfurt. Magisch, detailverliebt und imposant wird das Bühnenbild vor der atemberaubenden Kulisse von St. Severi Kirche und Mariendom sein, wenn der Vorhang fällt. Die Spielzeit geht bis zum 1. September 2019. Aufführungen finden täglich bis auf montags statt.

Tickets und Termine finden Sie online.

Bier

Am 4. August wird in vielen Brauereien und Biergärten der Internationale Tag des Bieres gefeiert

Den Internationalen Tag des Bieres im Hochschwarzwald genießen

Wer Natur und Genuss am Internationalen Tag des Bieres (2.8.2019) miteinander verbinden möchte, der ist bei der Brauerei Rothaus im Hochschwarzwald richtig aufgehoben. Idyllisch liegt das traditionsreiche Brauhaus auf einer Lichtung, umgeben von dichtem Grün. Bei einer Brauereiführung verfolgen die Besucher den Hopfen vom Feld bis in die Flasche, besichtigen Abfüllanlage und Lagerkeller. Doch auch auf dem Gelände gibt es einiges rund um das Hausbier Tannenzäpfle zu entdecken. Der sogenannte Zäpfle Weg führt über Wiesen vorbei an insgesamt neun Stationen, die mitten in der Natur weitere Informationen rund um das Bierbrauen vermitteln. Entlang der Route liegt auch das Quellgebiet, des hier verwerteten Brauwassers.

Grenzgänger Route

Knapp 150 Kilometer lang ist der Rundweg, der durch das Osnabrücker Land, Ostwestfalen-Lippe und das Münsterland führt

Mit dem Rad unterwegs auf der Grenzgängerroute

Auf 149 Kilometern zieht sich die sogenannte Grenzgängerroute Teuto-Ems durch die Regionen Osnabrücker Land, Ostwestfalen-Lippe und Münsterland. Der Name verrät es bereits: Der gut ausgeschilderte Radweg führt entlang ehemaliger Grenzen - und zwar politischer und religiöser. Alte Grenzsteine weisen zum Beispiel Preußen und Hannover aus, die Gemäuer von Burgen und ehemalige Wehrbauten, die den Wegesrand säumen, erzählen ebenfalls von ereignisreichen Zeiten. Dazwischen streuen sich immer wieder kleine Legenden, von Ortschaften, die aufgrund verschiedener Konfessionen den Umgang miteinander mieden oder von Händlern und Schmugglern, die zwischen den Grenzen ihre Waren transportierten und schmuggelten. Wer auf dem Rundweg Grenzgängerroute mit dem Rad unterwegs ist, erlebt nicht nur viel Natur, sondern erfährt unterwegs auch, was die Region über die vergangenen Jahrhunderte bewegt und geprägt hat. 

Kunsthalle Hamburg

Die Hamburger Kunsthalle feiert mit der Jubiläumsausstellung „Beständig. Kontrovers. Neu. – Blicke auf 150 Jahre“ ihren runden Geburtstag

Jubiläum mit der Hamburger Kunsthalle feiern

Die Hamburger Kunsthalle gehört zu den bedeutendsten Kunstmuseen in Deutschland und feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Anlässlich des runden Geburtstages startet ab dem 23. August 2019 die Jubiläumsausstellung „Beständig. Kontrovers. Neu. – Blicke auf 150 Jahre“ und währt unbekannte Einblicke in das Haus und die Sammlung selbst. Die Geschichte des Museums wird aus unterschiedlichen Perspektiven und Handwerken beleuchtet: Gemälde, Handzeichnungen, Graphiken sowie neu aufgearbeitetes Archivmaterial, Fotografien, Film- und Zeitungsberichte veranschaulichen schillernde Zeiten aber auch historisch schwierige Phasen des traditionsreichen Hauses.

GEO Reise-Newsletter