Auf dem Weg in Italiens Westen: Bellagio, Italien

Seit George Clooney eine Villa am Comer See besitzt, reisen Scharen von Touristen nach Como, um einen Hauch von Hollywood in Italien zu erhaschen. Dabei ist der kleine Ort Bellagio noch viel sehenswerter. Die Anreise erfolgt entweder mit der Fähre von Menaggio aus oder ab Como die Straße entlang. Vom Seeufer aus erstreckt sich das Dörfchen über einen Hügelhang. Treppen führen als Gassen getarnt vom Hafen durch Villen und italienische Bauten zum oberen Ende. An fast jeder Ecke gibt es Wein, Delikatessen und wunderbar duftende Blumen. Während sich an der einen Dorfseite ein Park erstreckt, liegt auf der anderen jener Aussichtspunkt, an dem die drei Arme des Comer Sees zusammentreffen. Nein, es ist nicht verwunderlich, dass Bellagio auch die „Perle des Comer Sees“ genannt wird.

GEO Reise-Newsletter