Craco - die italienische Geisterstadt

Untergangsstimmung. Dieses Substantiv beschreibt die malerische Geisterstadt in der italienischen Region Basilikata wohl am besten. Wegen immer wiederkehrender Erdrutsche mussten die Bewohner ihre Heimat in den Jahren zwischen 1963 und 1975 verlassen. Viele Häuser wurden zerstört und ins Tal mitgerissen. Während dort unter dem Namen Craco Peschiera ein neues Dorf aufgebaut wurde, gilt das alte Craco als völlig verlassen. Wer diesen Ort besucht, tritt auch in die Fußstapfen von Daniel Craig und Mel Gibson. Denn hier wurden Filme wie ein "James Bond 007: Ein Quantum Trost" oder die "Die Passion Christi" gedreht. 

Eingerissene Dächer, alte Bettgestelle, zerfallene Treppen und ein Normannenturm: Eintritt in diese Welt ist nur im Rahmen einer Führung möglich, die es vor Ort zu buchen gibt. 

GEO Reise-Newsletter