Estland, Lahemaa Nationalpark

Lust auf Elche, Wald und Strand? Nur eine Autostunde von der Hauptstadt Tallinn entfernt, an der Nordküste Estlands, erstreckt sich der Nationalpark Lahemaa. Dieser wurde 1971 von der sowjetischen Regierung zum Schutzraum erklärt. Hier leben vom Aussterben bedrohte Tierarten wie der Steinadler – deswegen unbedingt nach der Brutzeit im Frühling anreisen, da sonst Bereiche des Parks gesperrt sind. Highlights sind das große Moor und die Küste nahe des Dorfes Käsmu. Auf den historischen Gütern Sagadi, Palmse und Vihula gibt es Hotels und Restaurants, auch die Küstenorte sind für den sanften Tourismus erschlossen. Hier lassen sich Ferienhäuser buchen, außerdem gibt es Campingplätze.

GEO Reise-Newsletter