VG-Wort Pixel

Action-Fotografie Deutscher Fotograf macht das Extremsportbild des Jahres

BMX-Sportler Senad Grosic auf der Rakotzbrücke
BMX-Sportler Senad Grosic auf der Rakotzbrücke
© Lorenz Holder / Red Bull Illume
Der Münchner Action-Fotograf Lorenz Holder hat sich zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg beim Red Bull Illume gesichert. Doch das Gewinnerfoto erntet auch kristische Stimmen

Lorenz Holder war der Gewinner des Abends bei der Verleihung des "Red Bull Illume Award 2016". Sein Foto des BMX-Athleten Senad Grosic sicherte dem Münchner den Gesamtsieg beim weltweit größten Wettbewerb für Action- und Adventure-Sportfotografie. Das stimmungsvolle Bild, das auch in der Kategorie "Masterpiece by Yodobashi" ausgezeichnet wurde, entstand auf der berühmten Rakotzbrücke im Kromlauer Park im sächsischen Gablenz.

"In meinen Fotos möchte ich dem Betrachter zeigen, in was für einer schönen Umgebung die Sportler unterwegs sind", kommentierte der Fotograf sein Gewinnerbild. "Ich glaube, eine schöne Location ist der Schlüssel zu einem gelungenen Action-Foto." Holder gewann außerdem in der Kategorie „Playground“. Hier wurde er ebenfalls für ein Bild mit dem Senad Grosic ausgezeichnet. Es zeigt den Sportler auf einer rostigen Aussichtsplattform in Senftenberg.

Da die Brücke unter Denkmalschutz steht und nicht betreten werden darf, wird das Gewinnerbild (unter anderem auf der GEO Facebook-Seite) auch kritisch kommentiert. Laut Gemeindeverwaltung Gablenz hatte der Fotograf keine Sondergenehmigung für diese Aufnahme. Auf Facebook äußerte sich der Oberbürgermeister der benachbarten Stadt Weißwasser mit gemischten Gefühlen zur Preisvergabe:

Action-Fotografie: BMXer Senad Grosic bei einer Fahrt auf einer verrosteten Aussichtsplattform
BMXer Senad Grosic bei einer Fahrt auf einer verrosteten Aussichtsplattform
© Lorenz Holder / Red Bull Illume

Mehr zum Thema