Dünenläufer

Ray Zahab durchjoggte als erster Mensch die Wüste Gobi

Wildpferde

Auch Teile der Mongolei durchquerte er, dabei sah er manchmal tagelang nichts, bis auf wilde Pferde und atemberaubende Natur

Karten lesen

"Das Laufen öffnet Türen", erzählt Ray, denn die Menschen, die er unterwegs traf, waren baff, als er von seiner Route und seinem Vorhaben berichtete

Und immer weiter

2300 Kilometer lief Ray Zahab insgesamt durch die Wüste Gobi und Teile der Mongolei

Reitende Völker

Unterwegs traf er immer wieder auf reitende Völker, die ihn mit Ihrer traditionsreichen Kultur begeisterten

Sandige Angelegenheit

Sieben Paar Schuhe benötigte Zahab für den Lauf durch die Wüste Gobi, nicht zuletzt, weil der glühende Sand die Sohlen schmelzen ließ

Wegbegleiter

Zivilisation irgendwo im nirgendwo, immer wieder kam Ray durch kleine Städte und Ortschaften, wo er sie nie vermutet hätte

Im Gleichschritt

Durchschnittlich acht Stunden am Tag war Ray Zahab täglich unterwegs, seine Filmcrew fuhr meist vor, um zu filmen und das Nachtlager aufzubauen

Nachtlager

Oftmals gab es starke Winde und kurze Gewitter, sodass der Aufbau des Nachtlagers ab und an zum Kampf wurde

Spurenleser

Alle Schulen weltweit können auf das gefertigte Material nun zugreifen und über das Ökosystem Gobi lehren

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben