Gibraltar

Briefkästen mit der Aufschrift „Royal Mail“, Bobbys auf Streife, rote Telefonzellen und „fish and chips“ am Imbiss-Stand – besonders in der Unterstadt rund um die Main Street bemüht sich die britische Kronkolonie am Südzipfel der Iberischen Halbinsel, dass alles so wie im „Mutterland“ scheint. Nur das Wetter mag nicht so ganz mitspielen. Wer nach Gibraltar reist, kommt aber nicht wegen der Sonne, sondern zum Shoppen – und das lässt sich hier zur Genüge. Aber hat britisches Überseegebiet noch mehr zu bieten? Nicht viel! Außer natürlich die einzigen freilebenden Affen Europas. Hoch oben auf dem 425 Meter hohen Kalkfelsen genießen die frechen Berberaffen den Blick auf die Straße von Gibraltar und die Küste Marokkos – und das ist wirklich eine Attraktion für sich

GEO Reise-Newsletter