Dillenburg Die Oranienstadt mitten in Hessen

Was macht Dillenburg so besonders? Und wann sollten Sie die hessische Oranienstadt am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Dillenburg

Am Fuße der Ausläufer von Westerwald, Gladenbacher Bergland und Rothaargebirge liegt Dillenburg im Dilltal am gleichnamigen Fluss

Wo liegt Dillenburg?

Die Stadt mit ihren 23.000 Einwohnern zählt zum Lahn-Dill-Kreis und befindet sich in der geografischen Mitte zwischen Siegen, Gießen und Marburg in Mittelhessen. Alle drei Großstädte sind innerhalb einer Autostunde erreicht.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die hessische Oranienstadt so besonders?

An einer Windung der Dill, einem Nebenfluss der Lahn, erheben sich noch heute in Form von mächtigen Gemäuern die Zeugnisse der bewegten Geschichte von Dillenburg. Auf einer der Hügelkuppen, die sich rund um das Flussbett verteilen, erheben sich Teile der mächtigen Festungsmauer des ehemaligen Dillenburger Schlosses sowie das heutige Wahrzeichen der Stadt - der Wilhelmsturm. Dillenburg war Stammsitz des oranischen Zweiges des Hauses Nassau. Das Dillenburger Schloss diente den Grafen von Nassau-Dillenburg als Hauptresidenz, die ab 1536 zu einer Festung ausgebaut wurde und eine starke Befestigungsmauer erhielt, die den Schlossberg bis heute prägt. Während des Siebenjährigen Krieges wurde die Schlossanlage zerstört - doch die Überreste nutzen die Dillenburger um ein neues Regierungsviertel in der Wilhelmstraße zu errichten. Ende des 19. Jahrhunderts wurde zu Ehren von Wilhelm I. von Oranien den Wilhelmsturm auf dem ehemaligen Schlossplatz. Er dient heute als Aussichtsturm und Museum.

Den Fuß des knapp 300 Meter hohen Schlossberges säumt ein malerisches Ensemble aus Fachwerkhäusern - die Dillenburger Altstadt. Liebevoll restauriert, erstrahlen die Jahrhunderte alten Häuser in neuem Glanz und entführen die Besucher, während sie durch die engen Gassen spazieren, in vergangene Epochen. Hofgarten, Regierungsgebäude und Orangerie erinnern an die herrschaftlichen Zeiten. Wer die Geschichte und die Altstadt von Dillenburg erkunden möchte, sollte dem ausgeschilderten Historischen Weg folgen, der vorbei an dem historischen Rathaus, Villen, einstigen Regierungshäusern und durch den Hofgarten führt.

Dillenburg ist zudem Startpunkt des Fernwanderwegs Rothaarsteig und liegt an der deutsch-niederländischen Ferienstraße Oranier-Route sowie der Deutschen Fachwerkstraße.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren

Wann ist die beste Reisezeit für Dillenburg?

Aufgrund der Lage an zwei Ferienstraßen und dem Rothaarstieg ist Dillenburg selten menschenleer. Insbesondere in den Sommermonaten kann es voll werden. Malerisch und etwas leerer sind Frühjahr und Herbst, wenn die umliegenden Wälder sich in Farbenpracht üben.

GEO Reise-Newsletter